8kids überzeugen im Hamburger Molotowclub

Schweißtreibend und euphorisierend geht es heute Abend im Molotow bei dem Konzert von 8kids zu. Die Post-Hardcore Band aus Darmstadt ist auf ihrer „Wir bleiben Kids“-Tour am Freitag, den 08.11.2019 in der Hansestadt zu Gast und wird von ihr gebührend in Empfang genommen.
Supported wird der Abend von dem Passauer Quintett Lonely Spring, die einen guten Auftritt hinlegen und dem Publikum schon einmal ordentlich Einheizen. Um fünf nach halb neun erklingt das Intro „Kids“ und kurz danach betreten 8kids die Bühne. Im Gepäck haben sie Lieder ihres aktuellen Albums „Blüten“, welches im August erschien. Ihr erstes Album soll an diesem Abend mit der Hälfte der insgesamt gespielten Songs jedoch nicht zu kurz kommen. Die erste EP aus dem Jahre 2016 liefert die Lieder „Alles löst sich auf“, „Der Weg“ und „Dämonen“.

Los geht’s also mit vier Songs aus dem älteren Album „Denen die wir waren“. Trotz nicht optimalen Soundverhältnissen im Molotow klingt die charakteristische Stimme von Sänger Jonas Jakob live atemberaubend gut; die Jungs bewegen sich vom Sound her irgendwo zwischen Casper und Marathonmann. Da sie diesen beiden Acts wirklich in nichts nachstehen ist es nicht weiter verwunderlich, dass aufgrund der großen Nachfrage das Konzert von der Skybar in den Saal verlegt wurde. Die Band honoriert diesen Umstand mit einem exklusiven Shirt-Design für die Hamburger im maritimen Stil mit Anker.

Mit „Du gegen dich“ wenden sich die drei Hessen dem aktuellen Album zu und man bekommt den Eindruck, dass die neuen Songs ebenfalls schon bei den Zuhörern angekommen sind und sich eingebrannt haben. Vor allem durch die gekonnten Screamo-Passagen bekommen die Lieder eine weitere Dimension an Gefühl. Emotional ansprechend folgt darauf das Cover von Herbert Grönemeyers Meisterwerk „Der Weg“ aus 2002.
Und dann ist es mit der Harmonie, Eintracht und den tiefen Gefühlen eigentlich schon vorbei, wenn nicht das nächste Stück „WTF“ mit englischsprachiger Baseline alle Rahmen sprengen würde. Auf einmal wird es intensiver und das Publikum ist von hinten bis ganz nach vorne vollkommen dabei. Die Bandmitglieder performen ausgelassen, allen voran ihr Frontsänger, der immer wieder auf die Basedrum des Schlagzeuges springt. Alle Konzertbesucher singen, tanzen, springen und bewegen sich gemeinsam und es gibt kein Halten mehr. Getrieben von diesem Gemeinsamkeitsgefühl springt Jonas Jakob zu „Wir bleiben Kids“ in den Zuschauerraum und feiert hautnah mit seinen Fans mit. Zu diesem Zeitpunkt gibt es niemanden mehr, der nicht verschwitzt oder bei blendender Laune wäre. Die letzten Songs des offiziellen Sets sind extrem laut und hitzig, wobei die drei auf der Bühne genauso durch sind wie ihre Zuschauer.

Doch keine Müdigkeit vor Schützen, mit den letzten Kraftreserven gibt es noch eine gewaltige Zugabe. Diese beginnt mit einem starken politischen Zeichen: Fanclub-Mitglieder zeigen Flaggen gegen Rechts auf der Bühne bevor passenderweise der Song „Dein Zuhause“ kommt. Auch hier kann sich die Band auf ihre Anhänger verlassen, die sich initiativ hinsetzen und in Euphorie aufspringen. Band und Zuschauer geben sich bis zur letzten Minute der Zugabe wirklich alles und begeistern sich gegenseitig.

Es ist zu erkennen, dass die 8kids sichtlich Spaß an ihrem Auftritt haben und allen Dreien immer wieder ein Lächeln über die Lippen huscht. Einziger Wehrmutstropfen bleibt, dass Schlagzeugerin Emma McLellan sich für die Tour entschuldigen muss. Vertreten wird sie durch verschiedene befreundete Drummer. Mit dem Opener des aktuellen Albums „Kraft“ senden Jonas Jakob und Hans Koch Grüße an ihre Bandkollegin.
Auch wir wünschen gute Besserung und freuen uns darauf 8kids noch einmal in kompletter Besetzung wieder in Hamburg begrüßen zu dürfen. Bis dahin schwelgen wir in glückseliger Erinnerung an einen einzigartigen Konzert-Abend.

About The Author

Redaktion / Social Media Live immer am Start, schwört auf Hermes, mag Interpol..., macht 98,5% der Facebook-Posts, nutzt Apple, wird demnächst in Android eingewiesen per Admin, hatet Snapchat, ist ein Nordlicht und schaut kein Fußball!

Keine Kommentare on "8kids überzeugen im Hamburger Molotowclub"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.