Beyond the Black begeistern ausverkauftes Haus in Köln

Headline Tour durch Europa, ausverkaufte Häuser, nicht nur hier in Köln! Beyond the Black sind auf dem
Vormarsch und begeistern das Publikum. Geht da überhaupt noch mehr? Wir glauben schon!!!

Als wir Beyond the Black 2015 das erste Mal live sehen, damals übrigens auch in der Live Music Hall, war die Band noch ein
unbeschriebenes Blatt. Es kamen trotzdem einige Hundert Zuschauer und das Konzert war auch damals schon fantastisch.

Jetzt fast exakt 4 Jahre und eine komplette Bandbesetzung später wiederholt sich dieses Event an gleicher Wirkungsstätte. Nur, dass das ganze nun vor ausverkauftem Haus und um einiges pompöser aufgefahren wird. Aber fangen wir ganz von vorn an.
Eröffnet wird der Abend von den schwedischen Metalern von Mister Misery. In leicht gruseliger Bemalung mit düsterem Metal und deutlich härteren Klängen, als uns Jenny und co später kredenzen , eröffnen die 4 Schweden den Abend standesgemäß laut und brachial!
Einige Zuschauer genossen lieber die frische Luft und verpassten damit definitiv eine grandiose Leistung zu Beginn des Abends.

Als die 2016 neuformierte Besetzung um einziges Gründungsmitglied Jennifer Haben dann endlich die Bühne betrat, gab es beim Publikum kein Halten mehr. Mit „Hysteria“ startete ein überragendes 90-minütiges Set, was von allem etwas parat hatte. Es gab Balladen und ein Akustikset, ebenso wie die typischen harten Gitarren, zahlreiche Mitsingparts und alles noch überstrahlt von einer überragenden Frontstimme und gekonnt eingesetzten Growls und Harmonien. Auch ein neuer und bisher unbekannter Song „Misery“ schaffte es ins Set, auch wenn uns der Song noch nicht direkt überzeugen konnte.

Was hingegen ein Highlight des Abends darstellte, ist der Song „Salve Regina“, den Jennifer aus der aktuellen Staffel „Sing meinen Song“ mitgebracht hat – das Original stammt von Michael Patrick Kelly. Die Version reiht sich perfekt in das restliche Set ein und sorgt für ordentlich Gänsehaut und emotionale Momente auf Seiten der Zuschauer.

Wie bereits vor 4 Jahren schließt das Quintett mit „In the Shadows“ den Abend ab und hinterlässt ein durchschwitztes, aber überglückliches Publikum.

Wenn es so weiter geht, dann steht einer großen und internationaler Karriere nichts im Weg. Für Vergleiche mit Größen wie Evanescence, Within Temptation oder Nightwish mag es noch zu früh sein, aber die Grundlage dafür ist gelegt – und wir hätten nichts gegen Weltstars aus Deutschland!

About The Author

Keine Kommentare on "Beyond the Black begeistern ausverkauftes Haus in Köln"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.