Casey auf Abschiedstour in Hamburg

Fast ein Jahr nach ihrer Letzten Hamburg Show sind Casey erneut im Hafenklang zu Gast – für ihre letzte Tour wie die Band im Dezember 2018 verkündete. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Konzerte der Tour ausverkauft sind. Als Support sind Gatherers aus New Jersey und Acres aus South Coast dabei.

Es ist die erste Europatour von Gatherers. Die Post-Hardcore Band hat seit ihrer Gründung 2011 bereits drei Alben veröffentlicht. Die erste Band des Abends spielt bereits vor einem sehr gut gefüllten Zuschauerraum. Frontmann Rich Weinberger nimmt den kompletten Raum der zugegebenermaßen nicht sehr großen Bühne während des Konzerts ein. Er krümmt und windet sich, springt auf die Zuschauer zu oder sinkt auf die Knie. Die Setlist der Band steht auf Küchenrolle geschrieben.

Kurze Zeit nach dem energiegeladenen Set von Gatherers betritt die zweite band des Abends die Bühne. Deutlich ruhiger aber nicht weniger energiegeladen eröffnen Acres ihr Set. Im August wird das Debütalbum der Band erscheinen aus dem bereits ein paar Songs gespielt werden.

Während der Umbaupause gibt es einige Technische Probleme, weshalb die Band erst eine Viertelstunde später beginnen kann.

„Hey, we are a band called Casey“, eröffnet Tom das Konzert. Die Bühne ist geschmückt mit rosa Blumen, auch das Mikro ist bedeckt mit Blumen. Inzwischen ist der Zuschauerraum komplett gefüllt. Vor dem Konzert hatte Tom persönlich dafür gesorgt das einige Fans, die während des Konzerts nicht hätten stehen können, an den Rand der Bühne gesetzt werden. Und auch während des Konzert gibt es eine kleine Unterbrechung für einen Fan. Das Publikum ist textsicher aber bleibt weitestgehend ruhig, die Abschiedsstimmung ist deutlich spürbar, für viele Fans ist dies das letzte Konzert der Band. Und auch die Band scheint sich dessen bewusst und so kullern bereits beim dritten Song die Tränen bei Frontman Tom. Durch die technischen Schwierigkeiten können Casey nicht ihr ganzes Set spielen. Schließlich verabschiedet er sich von seinen Fans, jedoch mit dem Hinweis man solle ihn später noch am Merchandise besuchen. Caseys letztes Konzert in Hamburg ist vorbei, auch einigen Fans sind während der Show die Tränen gekommen. Zugaben wird es an diesem Abend keine mehr geben. Mit den Worten „We were a band called Casey and it’s time for us to bury our love“ verabschiedet sich Tom von den Fans, von denen viele nach dem Konzert noch unschlüssig in der Location stehen bleiben. Der Abschied fühlt sich noch immer ganz unwirklich an.

it’s time for us to bury our love – Danke Casey für die vielen Gänsehautmomente mit euch.

About The Author

Kreative Seele des Hauses, trinkt den Jägermeister warm, Studentin, hat eine legale Adobe Cloud, Führerschein Klasse B, streichelt Einhörner und hat diesen Text definitiv nicht selbst geschrieben.

Keine Kommentare on "Casey auf Abschiedstour in Hamburg"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.