Review: Machete Dance Club – A Trip Outta Hell Into Heaven And Back

Was kann man nur von Machete Dance Club halten? Mit neonfarbenem Cover, One Piece Logo und einem verdammt coolen EP-Titel, der beim nächsten Club Besuch und 4 Bier intus sicherlich spaßig auszusprechen ist, haben die Jungs sich letztes Jahr geformt, um mit frischen Wind die Szene zu stürmen, ob das mit einem 4-Song starken EP Debüt so einfach funktioniert, erfahrt ihr bei uns.

Musikalisch bewegt sich das Münchner Quartett hier fast schon auf unberechenbaren Boden und so schafft es die Band uns binnen 14 Minuten das ein oder andere ordentlich zu überraschen. Hier treffen harte Gitarrenriffs und poppige Synthesizer zum richtigen Takt genau den Nerv, den wir so nur von Genregrößen wie Don Broco kennen, dabei schafft es die Kombo auch bei härteren Passagen fast kaum mit gutturalem Gesang auszukommen und trotzdem im Metal Genre anklang finden zu können, wenn auch eher an dritter Stelle.

Wir erleben einfach bei jedem der vier Songs ein kleines Highlight, was Lust auf mehr macht. Cheap Motel eröffnet mit einem knall die große Boulevard Rock Bühne, Give Me Your Heart (Sweat) ist mit diesem Beat der nächste Anwärter auf eine Youtube „Try not to Headbang Challenge“ während wir bei M.A.M.A uns ein bisschen in Michael Jackson gewässern aufgehoben fühlen und mit dem großen Abschluss von Love You spukt uns Melodie als auch Refrain noch durchaus länger im Kopf herum.

Insgesamt haben Machete Dance Club mit diesem Debüt es geschafft ihr Talent und Engagement unter Beweis zu stellen und mit ihrem ersten Eindruck sich in die Köpfe unserer Redaktion gespielt. Wir prophezeihen dieser Band, dass wir nicht das letzte mal von den Jungs gehört haben und freuen uns schon wahnsinnig darauf, die Kraft und Kreativität hinter A Trip Outta Hell Into Heaven And Back hoffentlich schon bald in Form einer LP zu bestaunen.

Sound
Konzept
Hörspaß
4.1

About The Author

Denkt er wäre der Administrator, fährt Smart, mag Enten, Guitar-Hero-Profi, putzt Bier mit Zähnen - oder umgekehrt?, cheated bei Pokémon Go, speifrei seit 2014, Erste-Reihe-Milchtrinker aus Überzeugung und liebt Katzenbilder.

Keine Kommentare on "Review: Machete Dance Club – A Trip Outta Hell Into Heaven And Back"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.