Review: Infected World – Sextape

Infected World erinnern uns so ein bisschen an diese fette Raupe aus Disney´s Das große Krabbeln – vor drei Jahren mit der EP als Raupe bemustert und schon gut amüsiert worden und jetzt ziemlich genau zwei Jahre nach der Neuformierung ist diese Band vergleichbar mit einem wunderschönen Schmetterling, der uns anschließend mit einem musikalischen Sextape beehrt – trotzdem süß irgendwie. Ob der damit verbundene „Ohr“gasmus auf eintrifft, klären wir für euch in unserem knallharten Review.

Die erste Achterbahn dauert ziemlich genau 1:35 Minuten in welche wir uns durch ein schlagerhaftes Intro mit tiefsinnigen Äußerungen gegenüber weiblicher Mitmenschen bis hin zum ersten harten Riff Gewitter auf Ansage schlängeln, spätestens hier sollte jeder Hater wissen, dass wir uns inmitten eine Trancecore Platte befinden. Harte Gitarren, deftige Beats (die hier wirklich gut Produziert sind), catchy Refrains und stets die gute Laune im Visier feuern die Jungs aus Worms hier alles ab, was das Genre hergibt. Thematisiert wird hierbei nicht nur das Lieblingsthema aller RTL II Zuschauer und Kerninhalt vieler größerer Videoportale ab 18, sondern auch Erzieherische Maßnahmen und Hinweise wie in Bärenkampf oder diese typischen „Boah ihr habt so recht!“-Songs, bei denen man sozial einfach total abgewrackt sein muss, wenn man der Aussage des Songs nicht zustimmen kann (wie im Song Montag).

Dass hierbei bewusst in die Partyfußspuren von Genregrößen wie Eskimo Callboy getreten wird, ist zwar offensichtlich, schadet aber dem Album in keinster weise. Wir brauchen einfach mal wieder eine Partyplatte die sich selbst nicht so ganz ernst nimmt. Das beweißt unter anderem die gute Laune, welche wir beim Reinhören in dieses Sextape verspürten, als auch das extrem starke Featuring von der Band To The Rats And Wolve auf der Platte.

Mit all diesen Aspekten und der Tatsache, dass Trancecore 2019 eine etwas kleinere Fanbase hat, wie vor einigen Jahren, ebnet sich Infected World mit ihrem Debüt Album dennoch den Weg, um in den kommenden Monaten die Clubs und Parties ordentlich zu rocken – Modern Dating feat. Jägermeister ist ab jetzt quasi pflicht.

Sound
Konzept
Hörspaß
4

About The Author

Denkt er wäre der Administrator, fährt Smart, mag Enten, Guitar-Hero-Profi, putzt Bier mit Zähnen - oder umgekehrt?, cheated bei Pokémon Go, speifrei seit 2014, Erste-Reihe-Milchtrinker aus Überzeugung und liebt Katzenbilder.

Keine Kommentare on "Review: Infected World – Sextape"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.