Kindermetal vom feinsten – Heavysaurus im Interview

Wir sprachen vor kurzem mit der Kinderheavymetalband Heavysaurus, die aktuell in aller Munde sind. Was wir für euch in Erfahrung bringen konnten, erfahrt ihr hier in diesem schicken Interview.

Gringoz:  Erzählt uns doch mal kurz wo ihr herkommt und was das Besondere an euch ist?
Mr. Heavysaurus: „Hi Gringoz! Geboren sind wir alle am Schicksalsberg in Finnland. Als wir eines Tages zusammen gegessen haben kamen wir auf die Idee, eine Band zu gründen; und nachdem wir Dinos sind…“
Riffi Raffi: „…und ein Drache!“
Mr. Heavysaurus: „Heiliger Dino. Mensch Riffi, lass mich doch mal ausreden! Und nachdem wir Dinos und ein Drache sind haben wir kurzum die erste Dino-Metal-Band der Welt gegründet: HEAVYSAURUS.
Riffi Raffi: „Ich finde das eigentlich auch okay. „Die erste Dino-Metal-Band-Mit-Einem-Drachen“: Das passt ja auf kein Plakat!“

Gringoz: Was ist es für ein Gefühl, die einzige Dinoband unter lauter Menschenbands zu sein? Gibt es da manchmal Interessenskonflikte? Wie macht ihr das beim Catering? Wollt ihr manchmal andere Bands fressen?
Komppi Momppi: „Naja, wir sehen uns eigentlich als ganz normale Heavy Metal-Band. Der einzige Unterschied ist nur, dass wir halt Dinos sind – und deshalb mit Dino-Power spielen. Hat auch nicht jeder.“
Riffi Raffi: „Wir hatten ein paar Millionen Jahre Zeit, so gut zu werden!“
Komppi Momppi: „Interessenskonflikte gibt es bei uns eigentlich nicht, ganz im Gegenteil: Wir sind ja nicht nur Musiker, sondern ja auch Musikfans und mögen viele andere Bands. Manchmal spielen wir sogar unsere Lieblingssongs von bekannten Gruppen an, wenn wir Lust haben. Ach, und Catering? Gar kein Problem. Solange reichlich Mammutgulasch auf dem Tisch steht, sind wir eigentlich super glücklich. Wir haben auch anderen Bands schon angeboten mit uns zu essen, aber irgendwie wollte das keiner. Wir verstehen das ehrlich gesagt auch nicht so ganz, Mammut schmeckt nämlich total lecker!“

„Musik für Kids und Erwachsene“

Gringoz: Wie würdet ihr eure Musik am Besten beschreiben?
Mr. Heavysaurus: „Wir machen Heavy Metal mit Texten für Kinder! Darum geht’s in unseren Songs auch im so Sachen wie Kaugummi oder darum, dass jeder Mensch so wie er ist, gut ist, oder, dass Mama eh einfach immer die Beste ist.“

Gringoz: Das Gefühl das die Kinder eure Texte mitsingen können muss ja toll sein, aber wenn dann auch die Eltern lauthals mitgrölen, das ist doch was Anderes, oder?
Riffi Raffi: „Das ist natürlich super cool! Wir freuen uns über jeden, dem unsere Songs gefallen und der bei unseren Konzerten mitsingen kann. Und letztlich sollen ja alle einfach nur Spaß und eine tolle Zeit haben!“

Gringoz: Milli Pilli: wie es es so als einzige Dinodame in der Band ? Streitet ihr euch manchmal?
Milli Pilli: „Ach weißt du, eigentlich ist das ganz cool, weil wir alle lieben was wir tun. Streitereien
gibt es bei uns eigentlich nie, weil jeder seine Aufgabe in der Band hat. Und davon abgesehen: wir
haben uns ja alle lieb!“

Gringoz: Und du Riffi Raffi als einziger Drache unter Dinos, wie
geht es dir damit?
Riffi Raffi: „Super, und den anderen auch! Ich bin zwar kein Dino, aber ich kann Feuer spucken und
vor allem coole Gitarren-Soli spielen! Das müssen die anderen auch erst mal nach machen! Oh
yeah!“

Gringoz: Was sind eure musikalischen Einflüsse?
Mr. Heavysaurus: „Das ist natürlich schwierig, weil wir das ja schon länger machen als ihr
Menschen. Aber Ronnie James Dino finden wir ziemlich cool. Oder Dino Iommi! Ansonsten alles,
was gute Riffs hat, nach vorne geht und Spaß macht. Heavy Metal und Hard Rock halt!“

Gringoz: Mit welchen Menschen-Musikern würdet ihr gerne mal ein Dinohuman-Projekt starten?
Mr. Heavysaurus: „Oh, da gibt es viele! Mit den Jungs von Metallica und Iron Maiden würden wir
jederzeit was machen, aber die haben sich noch nicht gemeldet. Vielleicht sind sie ein bisschen
zurückhaltend, weil wir ja auch ziemlich gut aussehen. Mit Kiss würden wir uns sicher gut
verstehen. Die haben ebenfalls eine fette Show – obwohl die im Gegensatz zu uns natürlich
verkleidet sind. Und Riffi träumt davon, mit Angus Young von AC/DC um die Wette über die Bühne
zu sprinten. Ich persönlich würde ja gerne mal mit Doro singen, der Königin! Vielleicht passiert das
ja mal…“

„Die Welt liegt euch zu Füßen“

Gringoz: Letztes Jahr habt ihr schon so einige Bühnen gerockt wie z.B. beim MPS in Dortmund oder bei
dem Festival „Werner das Rennen“. Wo dürfen wir 2019 auf euch hoffen? Vielleicht beim
Wacken Open Air?
Muffi Puffi: „Da hat sich viel getan! 2019 wird ein tolles Jahr für uns und wir freuen uns schon riesig
darauf mit Euch allen zu rocken! Details kommen bald, schaut doch dafür vielleicht ab und zu mal
auf unserer Homepage oder Facebook vorbei!“

Gringoz: Wann dürfen wir mit neuen Dinosound von euch rechnen?
Mr. Heavysaurus: „Wir haben ja jetzt am 1. März unsere neue Single „Ugala Bugala“
herausgebracht und haben unsere Hausaufgaben natürlich auch gemacht. Auch hier wird es in
naher Zukunft mehr geben, sogar ein paar Überraschungen!“

Gringoz: Ihr nehmt euch ja nach jedem Konzert immer noch Zeit für eure Fans, gebt Autogramme, macht
Fotos und vieles mehr, was ja nicht selbstverständlich ist. Ist euch der persönliche Kontakt zu
euren Fans wichtig?
Komppi Momppi: „Unbedingt! Wir lieben es Zeit mit unseren kleinen und großen Fans zu
verbringen. Die freuen sich immer so – sowohl die Kinder als auch die, die ihnen immer nachlaufen.
Sind wir doch mal ehrlich: Jeder, der zu einem unserer Konzerte kommt, nimmt sich Zeit für uns.
Da wollen wir gerne unseren Respekt und unsere Dankbarkeit erweisen!“

Gringoz: Letzte Frage: Was möchtet ihr noch mal los werden? Was liegt euch auf dem Herzen?
Riffi Raffi: „Herzlichen Dank dir, liebes Gringoz Magazine, für eure Mühe und Zeit! Wir würden uns auf diesem
Wege gerne noch bei Euch allen bedanken, die ihr uns unterstützt. See you at the show!
Raaaarrrr!“
_______________________________________________________________________________________________________
Heavysaurus Live 2019:
28. Juli – Rock Of Ages 2019 – Seebronn
19. Oktober – Zofingen
20. Oktober – Will SG
Weitere Termine folgen.

Line-up:
Mr. Heavysaurus (Gesang)
Riffi Raffi (Gitarre)
Komppi Momppi (Schlagzeug)
Muffi Puffi (Bass)
Milli Pilli (Keyboards)


Fotocredit: Kevin Randy Höfer @Gringoz Magazine

About The Author

Redaktion / Social Media Live immer am Start, schwört auf Hermes, mag Interpol..., macht 98,5% der Facebook-Posts, nutzt Apple, wird demnächst in Android eingewiesen per Admin, hatet Snapchat, ist ein Nordlicht und schaut kein Fußball!

Keine Kommentare on "Kindermetal vom feinsten – Heavysaurus im Interview"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.