Skunk Anansie 25LIVE@25 Plattenreview

Skunk Anansie – 25LIVE@25

VÖ: 25. Januar 2019

25 Jahre Skunk Anansie– kaum zu glauben, dass die Briten nun schon ein Vierteljahrzehnt lang im Business sind. Was Skunk Anansie damals noch besonderer machte, als heute, war ihre Vorreiter-Rolle in der harten Musik. Keine weißen Männer mit langen Haaren, Bärten und altbackenen Kutten: Nein, Skunk Anansie haben eine schwarze, glatzköpfige Frontfrau, die nicht nur mit einer unvergleichlichen Stimme, sondern auch durch unerreichtes Charisma auf und abseits der Bühne bestach und immer noch besticht und dabei unbequeme Themen anschneidet. Skin, die selbst von Pavarotti für ihr Stimmorgan geadelt wurde, durchbrach seinerzeit alle üblichen Gender- Rassen und Rock  n Roll- Klischees. Bevor die Geschichte der Band 2001 zunächst auserzählt war und man sich 2009 wieder zusammenraufte, erarbeiteten sich Skunk Anansie einen festen Platz im Rock n Roll Zirkus. Die Band hatte es mit Sicherheit nicht leicht, alle Kritiker zu überzeugen, aber die, die bei den zeittypisch produzierten Platten noch nicht an Bord waren, wurden spätestens beim ersten Song einer der explosiven Liveshows mitgerissen. Nur konsequent also, dass Skunk Anansie zum Jubiläum einen Querschnitt ihrer Karriere präsentieren. 25LIVE@25 umfasst 25 Songs aus 25 Live Konzerten. Selten gelingt es Bands bei so einem Vorhaben, die Atmosphäre, die sich in einer Halle oder einem Event während eines Gigs entwickelt, auf Platte zu pressen. Skunk Anansie treffen auch hier voll ins Schwarze. Die Soundqualität ist hervorragend, ohne auf den rotzigen Livesound verzichten zu müssen. Das liegt natürlich wiederum nicht zuletzt an der außergewöhnlich sauberen Intonation und Stimmgewalt der Frontfrau Skin.  Die Scheibe umfasst Klassiker wie Hedonism, was im Übrigen auch eine der Singleauskopplungen mit Video ist, Secretly, Intellectualize my blackness, Weak, Selling Jesus, Baby Swastika und Charity, um nur einige zu nennen. 25 Livebretter, von denen keines den anderen nachsteht. Die Inbrunst, mit der Skin und ihre Band performen und Themen wie Rassismus, politische Missstände, Liebeskummer, Betrug, Religion und emotionale Instabilität auf die große Bühne bringen, ist nichts anderes als großes Tennis. Und über Allem thront die kräftige und doch zerbrechliche Stimme einer der größten Sängerinnen unserer Zeit.

 

25LIVE@25 ist nicht nur ein versonnener Blick zurück in den musikalisch schönen Teil der 90er, sondern auch ein adäquater Einstieg für zukünftige Skunk Anansie Fans, die sich, fernab von Gender und Rollenbildern, gerne mit gehaltvoller, guter Musik umgeben.

Sound
Konzept
Hörspaß
4.3

Tolle Platte für neue und alte Skunk Anansie Fans, die sich gerne Live Atmosphäre ins Wohnzimmer holen.

About The Author

Eine Italienerin in Franken. Popkulturelle Geisteswissenschaftlerin. Geht jährlich auf über 100 Konzerte von David Hasselhoff bis Heaven Shall Burn. Mag Katzen, Pasta und Weinschorle. All time favourite Band: Bonaparte

Keine Kommentare on "Skunk Anansie 25LIVE@25 Plattenreview"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.