Sie war noch nie im Berghain- aber schon zweimal im Z-Bau. Haiyti Live Review Nürnberg, 28. Oktober 2018

Bereits zum zweiten Mal ist Haiyti zu Gast im Nürnberger Z-Bau. Das Publikum ist diesmal noch jünger als bei ihrem ersten Besuch, aber im Vergleich zur ausverkauften Show mit Trettmann ist der Saal heute nur halb gefüllt. Und das, obwohl Haiyti mittlerweile einige Stufen auf der Karriereleiter weiter oben steht. Ihr aktueller Longplayer Montenegro Zero hat es immerhin zu einer limited Edition mit schmuckem Tuch und Platz 25 der deutschen Albumcharts geschafft. Das dürfte Universal durchaus gefallen haben und der Trap Queen weitere Deals mit dem Major Label bescheren.

 

Cashflow im Z-Bau

 

Während Haiyti zehn Tage zuvor auf dem Preis für Popkultur noch in einem Kiez-Traum aus rotem Lack aufgetreten ist, setzt sie heute auf den legeren Jogging Look mit bauchfreiem Top, praktischer Dutt-Frisur und bunter Sonnenbrille. Stilecht trägt sie ihr eigenes Bandshirt in Pink, das man nach dem Konzert für angemessene 20€ erstehen und von der Grande Dame des Trap unterschreiben lassen kann. ATM heißt das neueste Mixtape und Cash flowt an diesem Abend zur Genüge.

 

Jace überzeugen als Support

 

Support kommt von den pausbäckigen Jungs um Jace. Sie haben zwar nur ein bisschen Flaum am Kinn, rappen aber schon wie die Großen und bringen das -in etwa gleichaltrige- Nürnberger Publikum bereits beim zweiten Song dazu, einen patenten Moshpit zu bilden und fachgerecht auszuführen. Überhaupt hat das Set auffallend viele Mitmach-Elemente. Ein Schelm, der dabei an einen Kindergeburtstag denkt. Die Stimmung ist dennoch- oder deshalb- ausgelassen, Support Slot anständig erfüllt und vielleicht auch mal mit einer Einzelshow im kleineren Club Stereo.

 

Mehr Pogo als auf einem Punkkonzert

 

Haiyti beginnt ihre Performance routiniert und der Zbau ist ab dem ersten Track dabei. Moshpits bilden sich, Das Publikum hüpft und springt und tanzt und feiert und skandiert lautstark alle Hooks, die das Set zu bieten hat. Bei Punkkonzerten in derselben Location war schon weniger Bewegung. Der DJ, der an diesem Tag Geburtstag feiert, bekommt obendrauf noch ein a Capella Ständchen vom Publikum. Aus demselben holt sich Haiyti für Side Boy auch noch einen fähigen Rapper, der den Song fehlerfrei mit ihr auf der Bühne zum Besten gibt. Haiyti war schon immer eine herausragende Livekünstlerin und auch in Nürnberg wird ihre Klasse wieder überdeutlich. Für Avanti Avanti holt sie sich noch das Mastermind von Jace dazu und neben Hits wie Serienmodell, Sunny Driveby und Bahama Mama folgt mit Berghain das große Finale.

 

Haiyti liefert solides, jedoch lückenhaftes Set

Dennoch gibt es auch Grund zur Kritik, denn bei Weitem nicht das ganze Publikum ist mit der Performance der Wahlberlinerin einverstanden. Das Set sei mit einer knappen Stunde zu kurz, wichtige Hits wie Sergio, Drei Messer, Runter von der Straße und Quadro fehlen. Back to the roots hätte Haiyti an diesem Abend auch gut zu Gesicht gestanden, aber ihre Karriere ist, so wie sie, noch sehr jung und wird auch ein nur halbausverkauftes, gutes, aber nicht überragendes Konzert aushalten. Jetzt nur nicht abheben.

 

Redaktion: Désirée Pezzetta

Foto: Jana Boese

About The Author

Eine Italienerin in Franken. Popkulturelle Geisteswissenschaftlerin. Geht jährlich auf über 100 Konzerte von David Hasselhoff bis Heaven Shall Burn. Mag Katzen, Pasta und Weinschorle. All time favourite Band: Bonaparte

Keine Kommentare on "Sie war noch nie im Berghain- aber schon zweimal im Z-Bau. Haiyti Live Review Nürnberg, 28. Oktober 2018"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.