Don Broco für 3 Termine in Deutschland 2019

Mit seiner fein austarierten Mischung aus Post-Hardcore, groovigem Alternative Rock und
mitreißenden Pop-Hooks hat sich das aus Bedford stammende Quartett Don Broco in die Herzen
der britischen Rock-Fans gespielt. Vom Metal-Head bis zum Punkrocker kann sich jeder Hörer
von Musik härterer Gangart auf den druckvollen Sound des Vierers einigen, was ihnen zu
beachtlichen Erfolgen in England verhalf: Bereits ihr zweites, 2015 veröffentlichtes Album
›Automatic‹ kletterte bis auf Platz 6 der UK-Charts, das neue im Februar erschienene Album
›Technology‹ knackte nun erstmals die Top 5 der Albumcharts in ihrer Heimat. Nach den
umjubelten Terminen im Mai kamen Don Broco zwischen dem 28. und 30. August wieder für
zwei Konzerte in Hamburg und Stuttgart nach Deutschland.
Sie kennen sich bereits seit frühen Schultagen und drückten gemeinsam die Highschool-Bank:
Rob Damiani (Gesang, Elektronik), Luke Rayner (Bass), Simon Delaney (Gitarre) und Matt Donelly
(Schlagzeug) trafen sich schon als Teenager regelmäßig im Proberaum, um ihren ganz eigenen
Sound zwischen den verschiedenen Genres harter Musik zu finden. Anfangs noch stärker dem
Metalcore zugewandt, findet sich in ihrer Musik mittlerweile eine wohlüberlegte Mixtur aus
angriffslustigem Post-Hardcore, druckvollem Alternative Rock und kraftvollen Pop-PunkMelodien,
die das Publikum insbesondere im Konzert stets bedingungslos mitreißt. Zugute
kommt ihnen dabei ihre Live-Präsenz, denn schon lange, bevor die Band überhaupt an die
Aufnahme eines ersten Albums dachte, hatte sie schon mehrmals ganz Großbritannien bereist
und kleine Clubs zum Kochen gebracht.
Zwischen 2008 und 2012 verbreitete sich die Kunde über ihre aufregende Live-Intensität
behutsam, aber stetig. In dieser Zeit erschienen drei von Don Broco selbst produzierte, als
Download veröffentlichte EPs, deren Qualität auch zahlreiche Plattenfirmen erkannten. Nach
erfolgreichem Highschool-Abschluss und einem Bassistenwechsel – Luke Rayner entschied sich
für einen konventionelleren Lebensweg und wurde durch Tom Doyle ersetzt – unterschrieben
Don Broco 2012 einen Plattenvertrag. Das im August 2012 veröffentlichte Debütalbum ›Priorities‹
schaffte es bis auf Platz 25 der UK-Charts.
Auch im restlichen Europa sowie in den USA stieg die Beachtung für Don Broco kontinuierlich.
Sicher auch dank ihres bezugsoffenen Stils, der es ihnen erlaubt, mit so gegensätzlichen Bands
wie Young Guns, Your Demise, Billy Talent, Awolnation, 5 Seconds of Summer oder One OK Rock
auf Tour zu gehen und damit die unterschiedlichsten Fankreise für sich einzunehmen. Ob Punk,
Metal-, Hardcore- oder Pop-Hörer: Jeder kann in der Musik von Don Broco exakt die Elemente
finden, die ihn persönlich begeistern. Dies gilt umso mehr für die Songs ihres aktuellen Albums
›Technology‹, das im Februar erschienen ist und in England unmittelbar die Top 5 eroberte. In
jenen Stücken hat das Element der griffigen Pop-Hooks, die jeder mitsingen kann, noch weiter
zugenommen – was man auf ihren intensiven Konzerten bestens beobachten kann, wenn das
gesamte Publikum wie aus einer Kehle jede Zeile intoniert.

Wer sie also als Vorprogramm von Mike Shinoda oder als Soloact an den Off days verpasst hat,

bekommt nun die Chance, die Herren live in kleinen, schwitzigen Clubs zu sehen! Wir sind dabei,

ihr seid dabei, denn es ist Don Broco Time!!!

 

24 Jan 2019, Berlin, Bii Nu

25 Jan 2019, Frankfurt, Zoom

27 Jan, Köln, Club Volta


Fotocredits: Raw Power Management

About The Author

Eine Italienerin in Franken. Popkulturelle Geisteswissenschaftlerin. Geht jährlich auf über 100 Konzerte von David Hasselhoff bis Heaven Shall Burn. Mag Katzen, Pasta und Weinschorle. All time favourite Band: Bonaparte

Keine Kommentare on "Don Broco für 3 Termine in Deutschland 2019"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.