Review: Schlaftabletten, Rotwein V

Seit dem 14.09.18 ist es endlich da. Das Album Schlaftabletten, Rotwein V kommt als Fortsetzung der Mixtape Reihe mit insgesamt 16 Songs daher. Lange wurde man mit einem einzigartigen Teaser oder einem Interview der extra Klasse auf die Folter von Herr’n Gatoah gespannt – zu Recht. Das Album belegte eine Woche lang Platz 1 der Offiziellen Deutschen Album Charts und gehört auch jetzt noch zu den Top Ten mit Platz 9.

Los geht die neue Scheibe mit der Single Auskopplung Alli-Alligatoah: Ein selbst verherrlichender Song wie eh und je. Ähnlich wie die Hits, Willst Du oder Narben, ein unaufhörlicher Ohrwurm. Fluch und Segen zugleich, aber es überzeugt.

Sarkasmus und Ironie sind Elemente, die sich wohl kaum ein anderer Musiker so zu Nutzen macht wie Lukas Strobel. Gesellschaftskritisch wie eh und je überzeugt er mit provokanten Zeilen wie zum Beispiel in Füttern verboten: „Komm an den Zaun wo die Flüchtlinge wohnen. Fotos sind erlaubt, aber Füttern verboten.“ Sich selbst zu parodieren, davor scheut er natürlich nicht zurück. „Sozialkritik, was? Klasse! Den Finger genau in die Wunde gelegt. Weiter so! Vielleicht noch ’n Merkel-Ferkel-Witz, hm?“

In dem Song Meinungsfrei verbildlicht Alligatoah nicht nur die ganzen katastrophalen Ereignisse der letzten Zeit, sondern stellt ebenso sein Können im Splitten unter Beweis. Auch auf STRW-5 wird kein Blatt vor den Mund genommen. Von der Flüchtlingswelle, über politisch zunehmenden Demonstrationen bis hin zu modernen gesellschaftlichen Beziehungskonstellationen ist alles dabei.

Die sogenannte Generation Beziehungsunfähig bekommt in Beinebrechen ihr Fett weg: „Ist kein Problem, dass wir jetzt kurzfristig das Date vertagen. Ich wollte eh grad stundenlang umsonst im Regen warten. Schon okay, dass du nicht Berge, sondern lieber deine Liebsten versetzt, guck ich mich halt selber an, Spiegelreflex. Irgendwann finden wir Termine für Sex. Nächstes Jahr ist bei mir wieder schlecht.“ Zusammen mit Kraftklub Sänger Felix Brummer, kritisiert Alligatoah die Masse, die lieber Dating-Plattformen bevorzugt, als sich auf eine ernsthafte und langfristige Beziehung einzulassen.

Die Zeile aus Freie Liebe „Ich mag es, wenn du aus dem Mund nach fremdem Sperma riechst“ ist ein Paradebeispiel für die Obszönität der Texte. Auch wenn der Part „Ich lass dich gehen, lass dich gehen.“ ein bisschen an Lass liegen erinnert, ist es nicht weiter störend. Es ist klar, dass die „neuen Sachen“, seit Triebwerke nicht vergleichbar sind mit den ersten Teilen der STRW-Reihe. Auch wenn sich die neuen Songs zum Teil sehr ähnlich anhören, führt es in keinster Weise zu Qualitätsverlust, denn die Art und Weise, wie Alligatoah seine Welt wahrnimmt und diese beschreibt ist immer wieder faszinierend.

Egal ob er in die Rolle des verkaterten Detektivs schlüpft und versucht in dem Dreiteiler die Grüne Regenrinne die Einzelteile seiner Gedächtnisdaten wiederherzustellen, oder ob er sich als aggressiver Autofahrer über die Fehler der anderen Verkehrsteilnehmer aufregt, auf Schlaftabletten, Rotwein V sollte für jeden Alligatoah Fan der ein oder andere zu feiernde Song dabei sein.

Sound
Konzept
Hörspaß
4.6

About The Author

Keine Kommentare on "Review: Schlaftabletten, Rotwein V"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.