Haiyti – Live 2018 Tour geht in die zweite Runde

Haiyti hat Hip-Hop in den vergangenen 18 Monaten einmal auf links gezogen. Die alten
Gewissheiten, sie gelten nicht mehr, die vermeintlichen Grenzen zwischen Straße und
Avantgarde, Gangsta und Kunst, Untergrund und Pop. Haiyti hat sie eingerissen, als
Einzelkämpferin im ÜberMacho-Geschäft Deutschrap. Mit DIY-Releases im gefühlten
Wochentakt katapultierte sich die Rapperin und Sängerin aus Hamburg-St. Pauli an die Spitze
einer neuen Generation, der Regeln nichts bedeuten, Freiheit dafür umso mehr.
Das brachte ihr Liebe quer durch alle Lager. Dendemann, Haftbefehl, Deichkind: alle Fans.
Von finsteren Trap-Höhlen bis zu Rock am Ring: alle am Durchdrehen. Das Hip-Hop-Magazin
#1 JUICE nahm Haiyti aufs Cover; die ZEIT erkannte in ihr “Falco, der klingt wie Nina Hagen”
und befand knapp: “Eine Pop-Revolution bahnt sich an.”
Am 12.01.2018 veröffentlichte Haiyti ihr erstes großes Album über Vertigo/Capitol.
“Montenegro Zero” ist ein gefühltes Debüt, ein Klassiker seines ganz eigenen Genres: zwölf
Songs, keine Features, ein Moment, ein Vibe. Haiyti selbst nennt es “Gangsta-Pop” –
Geschichten von ganz unten mit Melodien für ganz oben.
In dieser Musik vermischen sich radikaler Party-Nihilismus und die Kälte des Milieus mit
beispielloser emotionaler Tiefe und absurd eingängigen Hooks; Einflüsse von Trap bis
Dancehall und Deutsche Welle mit Haiytis ureigener Sprache und Stimme. “Montenegro
Zero” ist Musik aus tiefstem Herzen, direkt in die Fresse.
Produziert wurde die LP von KitschKrieg. Das Berliner Produzententeam hat nachhaltig
verändert, wie deutsche Popmusik im Hier und Jetzt klingt, mit gefeierten Arbeiten für u.a.
Trettmann, die Beginner oder Bonez MC & Raf Camora. Nach der kultisch verehrten “Toxic”-
EP aus dem Jahr 2016 ist “Montenegro Zero” die zweite Zusammenarbeit mit Haiyti.
“Montenegro Zero” macht alles auf Null und ist gleichzeitig Neuanfang. G-Punk, Tropi-Trap
und Welthits für ein besseres Morgen, in einem Paralleluniversum voll ehrlicher Halunken.
Mit neuem Album im Gepäck geht’s für Haiyti im Oktober 2018 auf die zweite Hälfte der Tour!

5. Oktober – FZW Dortmund

6. Oktober – Eulenglück Braunschweig

7. Oktober – Tower Bremen

12. Oktober – Kalif Storch Erfurt

13. Oktober – Kreuz Fulda

14. Oktober – Centralstation Darmstadt

19. Oktober – ISC Bern

20. Oktober – Jazzhaus Freiburg

21. Oktober – Garage Saarbrücken

26. Oktober – PPC Graz

27. Oktober – Atomino Chemnitz

28. Oktober – ZBau Nürnberg

 

 

Fotocredit: Tim Bruening

 

 

About The Author

Eine Italienerin in Franken. Popkulturelle Geisteswissenschaftlerin. Geht jährlich auf über 100 Konzerte von David Hasselhoff bis Heaven Shall Burn. Mag Katzen, Pasta und Weinschorle. All time favourite Band: Bonaparte

Keine Kommentare on "Haiyti – Live 2018 Tour geht in die zweite Runde"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.