Wie kann man den ersten Tag von Rock am Ring und damit die Eröffnung der Festivalsaison in Deutschland bitte besser beschreiben, als wenn ein riesiger Stein endlich wieder anfängt zu rollen. Bereits vor dem Einlass war die Vorfreude auf die kommenden Tage bei den Besuchern zu spüren, wobei die meisten hier ganz klar für Green Day anstanden, welche nach neun Jahren und zweimaliger Verschiebung dieses Jahr endlich wieder bei Rock am Ring auftreten dürfen!

Zu lange musste jeder der 90.000 Besucher wieder darauf warten, diese Energie am Ring zu spüren und bei gesunder Eifel-Luft und guter Musik einfach ein sonniges Wochenende zu genießen, welches vom traditionellen Ringwetter in Form von Sturm und Regen tendenziell noch versüßt wird.

Während auf der Hauptbühne mit den DONOTS, The Offspring, Green Day und Co. der Punk abging, feierten auf der Mandora Stage die Besucher zu Größen wie Marteria, SSIO und Scooter ab ( letzterer ist seit vielen Jahren ein Wunschkandidat in diversen Foren! ). Selbst auf der Orbit Stage heizten Bandcontest Gewinner Akuma Six zusammen mit handfesten Größen wie Caliban, Stick To Your Guns und Spritbox ordentlich ein – es wurde also überall was geboten!

Absoluten Highlights Tag 1:

  • Der Überraschungsauftritt der Toten Hosen beim Set der DONOTS
  • Måneskin als absoluter Publikumsmagnet
  • die Crowd incl. Scooter, welche es früh morgens nie an Energie verloren hat \m/

Surprise Act tag 1:

  • Akuma Six, welche zwei Jahre nach Gründung ein Ring-Publikum zum feiern brachte, wie als wären sie schon 10 Jahre im Business

 

Alle Fotos von Tag 1 findet ihr hier

Alex Hoppen
Alex Hoppen

Denkt er wäre der Administrator, fährt Smart, mag Enten, Guitar-Hero-Profi, putzt Bier mit Zähnen – oder umgekehrt?, cheated bei Pokémon Go, speifrei seit 2014, Erste-Reihe-Milchtrinker aus Überzeugung und liebt Katzenbilder.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner