Muse feiern nach knapp 4 Jahren ihr Comeback! Im Gepäck haben sie das perfekt kontrollierte Chaos in Form von ihrer neuen Single: „Won’t Stand Down“ zeigt neue Facetten der Briten auf.

Von Pop wie wir es von den letzten Veröffentlichungen des Trios gewohnt sind, fehlt hier jede Spur. „Won’t Stand Down“ überrascht mit harten, verzerrten Gitarrenriffs und dennoch hört man spätestens im Chorus unverkennbar diese gewisse Muse Note raus. Thematisch geht es laut Sänger Matt Bellamy darum für sich selbst einzustehen: „Won’t Stand Down‘ handelt davon, sich gegen Tyrannen zu behaupten, sei es auf dem Spielplatz, am Arbeitsplatz oder anderswo. Sich vor Nötigung und Manipulation durch soziopathisch gestörte Personen zu schützen und Widrigkeiten mit Stärke, Selbstvertrauen und Aggression entgegenzustellen“.

Produziert wurde der Song von der Band selbst, den Mix übernahm Dan Lancaster. Direkt mitgeliefert wurde ein Musikvideo welches gemeinsam mit dem preisgekrönten Filmemacher Jared Hogan in Kiew gedreht wurde. Dieses zeigt die dystopische Verwandlung eines zu Beginn zerbrechlichen Wesens umgeben von einer dunkeln Armee. Diesen Song solltet ihr auf keinen Fall verpassen:

Wann uns das neunte Studioalbum der Briten erwartet, wurde bisher allerdings noch nicht angekündigt. Wir können also gespannt bleiben was uns dieses Jahr noch erwartet. Live sehen könnt ihr Muse aber auf jeden Fall hier:

Muse live 2022
03.06.2022 Nürburgring, Rock am Ring
05.06.2022 Nürnberg, Rock Im Park   
11.06.2022 Berlin, Tempelhof Sounds

Fotocredits: Nick Fancher

Nicola
Nicola

Die Indie-Ansprechpartnerin eures Vertrauens, häufiger auf Konzerten als in der Uni zu finden, besteht zu 90% aus Tee, meistens mit Kopfhörern in den Ohren, professionelle 1. Reihe Sprinterin.