Ihr sucht nach vielversprechenden Newcomern? Ihr wollt in 3 Jahren sagen können „die kannte ich schon bevor sie bekannt waren“? Dann solltet ihr jetzt dringend Still Talk aus Köln auschecken.

Still Talk halten sich irgendwo zwischen Pop-Punk, Pop und Emo auf – aber wen kümmern schon noch genaue Genres in 2021 – und haben gerade das Releasedatum ihrer Debüt EP angekündigt: „A Short Collection of Songs About How Easily I’m Distracted“ erscheint am 09.02.2022. Bis dahin bleibt euch jetzt noch genügend Zeit um die ersten drei Vorboten anzuhören.

Und diese weisen mehr Variation aus als so mancher Langspieler renommierter Bands: das zerreißend melancholische „Nothing“, die Pop-Punk Hymne „Dreaming“ und das eher poppig angehauchte „Veronica“.  Insgesamt umfasst die EP 7 Songs, wir können also gespannt sein in welche Musikstile uns Still Talk noch eintauchen lassen. Für Fans von Jimmy Eat World oder Paramore dürfte dieses Quartett auf jeden Fall höchst interessant sein.

Nothing“ ist die neueste Veröffentlichung von Still Talk. Die Piano Ballade wirkt fast kitschig, verliert dabei aber nicht an Ehrlichkeit. „„Nothing handelt vom Verlust des Selbstwerts, von der völligen Selbstaufopferung für jemand anderen und von der Angst, diesen Verlust erneut zu erleben“, so Sängerin Tanja Kührer.

Fotocredits: David Schweikart

Nicola
Nicola

Häufiger auf Konzerten als in der Uni zu finden, Stimme der (Un)Vernunft, besteht zu 90% aus Tee, meistens mit Kopfhörern in den Ohren, professionelle 1. Reihe Sprinterin.