Home News Måneskin brechen mit „Zitti e Buoni“ alle Rekorde

Måneskin brechen mit „Zitti e Buoni“ alle Rekorde

by Nicola

Zugegeben, wer die letzte Woche nicht unter einem Stein verbracht hat, der hatte quasi keine Chance an Måneskin vorbeizukommen. Mit ihrem Song „Zitti e Buoni“ gewann die Rockband aus Italien vergangenen Samstag den Eurovision Song Contest in Rotterdam und bricht seitdem alle Rekorde.

Die meisten Google-Suchanfragen seitdem waren wohl „Måneskin Zitti e Buoni Auftritt“ und „Måneskin Zitti e Buoni deutsche Übersetzung“. Um euch diese zu ersparen: Der Songtitel heißt etwa so viel wie „Sei ruhig und benimm dich“, was im Kontrast zum Sound des Songs steht. Der Song behandelt den Wunsch die Welt durch Musik zu verändern und Vorurteile zu bekämpfen.

Måneskin (ausgesprochen [ˈmɔːnəˌske̝n]) wurden 2015 in Rom gegründet, ihr Name kommt aus dem dänischen und bedeutet Mondschein. Mit ihrem Auftritt beim diesjährigen Eurovision Song Contest sorgten sie für ordentlich Gesprächsstoff. Sie brechen Geschlechterklischees, tragen Lederklamotten, Absatzschuhe und zeigen viel nackte Haut. „Zitti e Buoni“ wurde seit Release ca. 55 Millionen Mal allein auf Spotify abgespielt, das Video ihres Auftritts knackte nach gut einer Woche auch bereits die 40 Millionen Marke und der Hype scheint noch lange kein Ende zu finden.

Måneskin sind die neue Hoffnung am Rock ’n‘ Roll Himmel. Ihr Sound ist roh, zeitgemäß und reißt mit. Rock am Ring/ Rock im Park erkannten das Potential der Italiener auch schnell und packten das Quartett prompt ins Line-Up für 2022.

Foto: Gabriele Giussani

You may also like

Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Alles klar! Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy