Home ReviewsMusic Reviews Review: Get Jealous – Worried

Review: Get Jealous – Worried

by Mareike

Am Freitag, den 16. April 2021, erscheint mit „Worried“ die zweite EP von Get Jealous. Sie ist wütender als ihr Vorgänger „Easily“ (2020) und mit ihr zusammen bildet sie die formschöne LP „Easily Worried“. Get Jealous sind ein deutsch-niederländische Riot-Grrrl-Garage-Punk Trio. Sie haben „Worried“ soweit wie möglich in Eigenregie produziert und berichten darüber auf ihrem Instagram-Account. Get Jealous, das sind: Frontbitch Lotta, Wannabe-Skater Marike und Drummer Marek.

Die EP mit ihren 6 Songs beginnt direkt sehr schwungvoll. „Lipstick“ schafft eine Kombination aus harten Punk-Riffs und einem catchy Beat und reißt einen direkt mit. Der zweite Song „Working Title“ wurde bereits am 24. Februar 2021 veröffentlicht. Er kommt in den Strophen wesentlich ruhiger heran und geht dafür im Refrain umso mehr nach vorn. Lotta singt in diesem Song vom Kampf gegen ausgelebte Machtverhältnisse in Beziehungen.

Bei dem Song „Boy Like You“ wird die Stimmung sehr düster und melancholisch. Lotta singt über die Zweifel im Zusammenhang mit ihrer Genderidentität. Die Songzeile „I don’t know, if I’m alright“ wird ganz klar auch musikalisch in den Fokus gesetzt, was jedoch andere Zeilen wie: „I think I’ve lost myself completely today“ nicht weniger eindringlich macht.

Mit „Aah“ wird die EP durch eine sehr minimalistische Ballade ergänzt. So scheint es zumindest auf den ersten Blick. Doch nach 2 Minuten nimmt der Song eine brachiale Wendung und ist förmlich ein Tritt in die Fresse. Das Video mit einer Contemporary Dance Improvisation dazu findet ihr hier. „Aah“ geht fließend in den darauf folgenden Song „Aahutro“ über, welcher eine ein ruhiger und reiner Instrumental-Song ist.

„Worried“ wird abgeschlossen durch „Thoughts About Life 2“, bei dem es wieder richtig abgeht und Lotta sich ein letztes Mal die Seele aus dem Leib schreit. Der Song ist im Stile alter Punkrock-Klassiker gehalten. Die Live-Version von Part 1 dazu findet ihr hier.

Insgesamt betrachtet ist „Worried“ eine abwechslungsreiche Punk-EP, die besondern in textlicher Hinsicht sehr in die Tiefe geht und krasse Emotionen wiederspiegelt. Get Jealous machen einen Spagat zwischen ruhigen, melancholischen Stimmungen und total abgehenden Punk-Parts.

Wenn dein Interesse geweckt ist, kannst du hier sowohl die EP, wie auch das Album als Bundle der beiden EPs, bereits vorbestellen.

You may also like

Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Alles klar! Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy