Home ReviewsMusic Reviews Review: May the Tempest – Rise to Remain

Review: May the Tempest – Rise to Remain

by Piere

May The Tempest, bestehend aus Lucci (Shouts), Jonas (Gitarre & Clean Vocals), Andi (Gitarre), Patrick (Drums) und Roley (Bass), waren mit ihrer Debut EP „Siren“ (Oktober 2015 ), gefolgt von der Single „Bitter Taste“ (Sommer 2016), regional, sowie national unterwegs und sind mit der Metalcore-Legende Miss May I durch die Baltischen Staaten getourt.

Mit ihren aktuellen Singles „Different„, „Ghost„und „Nowhere“ konnten sie im Sommer 2020 unter strenger Einhaltung der Hygienevorschriften eine ausverkaufte Headliner-Show im Münchner Backstage Werk, sowie als Support von Annisokay auf der Sommerbühne des Münchner Olympiastadions spielen.

Rise to Remain

Am 19.03. ist nun das Debüt-Album „Rise to Remain“ erschienen, welches mit ganzen 13 Songs um die Ecke kommt. Bei einer Gesamtlaufzeit von 46 Minuten bekommt man somit sehr viel auf die Ohren, Zeit die sich auf jeden Fall lohnt.

Die Band beschreibt das Album wie folgt: „Rise To Remain“ erzählt von den moralischen Abgründen einer Beziehung, ihrem Ende und ihren Nachwehen; Einem emotionalem Chaos, welches sich nicht nur lyrisch, sondern auch musikalisch widerspiegelt. Diese Anarchie der Gefühle zeigt sich in der brachialen Gewalt der Strophen und im Wechselspiel mit den emotionsgeladenen Refrains, welche nicht selten von melancholischen Streichern und Synths untermalt wird. Die Verarbeitung von Verlust und die Akzeptanz von Veränderung, welche neue Wege erschließen lassen, zieht sich durch das gesamte Werk.

Titelliste:

  1. Unity
  2. Infinite
  3. Different
  4. Gravity
  5. Vacant
  6. Monotony
  7. Nothing
  8. Nowhere
  9. Ghost
  10. Clouds
  11. Vanity
  12. Endure
  13. Unspoken Agreement

Fazit

Das Album bietet idealen Sound zu jeder Zeit des Tages, egal ob man gerade Auto fährt, bügelt, duscht oder heulend sich nach Konzerten sehnt. Die harten Riffs laden zum Headbangen ein, die Cleans lassen einen mit summen. Die melancholischen Screams und heftigen Growls machen aus dem Ganzen ein wunderbares Gesamtbild. Definitiv ein Album das den Freunden unterwegs in voller Lautstärke präsentiert werden kann!

Erhältlich ist die Platte derzeit auf Spotify und Apple Music. Alle weiteren Infos zur Band und Release findet ihr auf den Socials der Band: Facebook, Instagram & Band Homepage.

You may also like

Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Alles klar! Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy