Home ReviewsMusic Reviews Review: Normandie – Dark & Beautiful Secrets

Review: Normandie – Dark & Beautiful Secrets

by Natascha

Am Freitag, den 19.02.21, erschien “Dark & Beautiful Secrets”. Es ist das dritte Studio-Album der schwedischen Band “Normandie” und tritt damit in die großen Fußstapfen ihres großen Erfolges “White Flag”, welches 2018 erschienen ist.

In diesem Album bezieht Sänger Philip sich mehr denn je auf eigene Erfahrungen, erzählt unter anderem von Panikattacken und wie es sich anfühlt, dem Altbekannten den Rücken zu kehren und Neues zu entdecken. Mit ihren neuen Texten möchte die Normandie dazu aufrufen, sich seinen eigenen Geheimnissen zu stellen und diese auszusprechen.

Sie möchten damit erreichen, dass den Geheimnissen die dunkle Macht genommen wird und dadurch etwas Schönes entstehen kann. Und auch wenn Philip von seinen eigenen Erfahrungen spricht, möchte er mit den Songs einen Fallschirm für die Menschen bieten, die mit denselben Problemen zu kämpfen haben und ihnen zeigen, dass sie nicht allein sind.  

Auch musikalisch zeigen die Jungs aus dem hohen Norden ein weiteres Mal, was sie zu bieten haben. Mit melodischen Klängen, lauten Gitarren und Philips unverkennbarer Stimme ziehen Normandie den Hörer in einen Bann, aus dem sie nicht mehr rauskommen. Eine Mischung aus Alternative-Rock und elektronischen Einflüssen, das Spielen ruhigen und lauten Passagen, das macht den Sound von Normandie aus. 

Bereits in den letzten Monaten haben Normandie uns mit ausgewählten Leckerbissen aus dem neuen Album die Wartezeit auf “Dark & Beautiful Secrets” versüßt. Schon vor sechs Monaten veröffentlichten sie den Song “Jericho”, gefolgt von “Holy Water”, “Atmosphere”, “Babylon”, welcher ebenfalls den Opener des Longplayers darstellt und erst vor zwei Wochen die Single “Hostage”

Abschließen kann man zu diesem Album nur sagen, dass Normandie es wieder geschafft haben, eine Platte herauszubringen, die Spaß macht. Man hat Lust, zu feiern, zu tanzen und die Songs hoffentlich bald live zu erleben. Für mich bringt das Album das Gefühl der Euphorie wieder, welches ich 2019 hatte, als ich die Jungs zum ersten Mal gehört und Live erlebt habe.

Wer Normandie ebenfalls mal Live sehen möchte und sich von Philip und seinen Jungs in den Bann ziehen lassen möchte, der kann sich auf den kommenden Herbst freuen. Im Oktober 2021 gehen Normandie auf Europa-Tour und machen auch in Deutschland halt. Als Special Guests mit dabei sind Thousand Below und Captives.   

You may also like

Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Alles klar! Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy