Home ReviewsMusic Reviews Review: Hazy – When Tomorrow Comes EP

Review: Hazy – When Tomorrow Comes EP

by Alex Hoppen

Wenn man Künstler wie Iron Maiden und Lil Peep in einem Satz kombiniert, hat man zumeist irgendetwas ziemlich falsch gemacht. Oder aber man heißt Fritz Hazy und zieht genau aus solchen Künstlern seine persönlichen Einflüsse, welche in eigenen Songs sich dem Genre alternative RnB hingeben – dann kann man sich wirklich Künstler nennen.

Das Endergebnis ist eine kreative Debüt EP, welche gemein gesagt klingt, als hätte Pearl Jam einen brutalen Stilbruch begangen, aber mal ehrlich: Jemanden mit Eddie Vedder zu vergleichen, kann doch keine Kritik sein oder? Die Kombination aus Trap und Grunge-Stimme geht voll auf und macht es umso schlimmer, dass wir nur drei Songs auf 10 Minuten haben, um uns damit zu beschäftigen – aber die haben es in sich!

Doch nicht nur klanglich überzeugt When Tomorrow Comes (2020), auch inhaltlich beschäftigt man sich sehr abwechslungsreich mit Themen wie dem Ende des Welt oder der eigenen Melancholie im Zusammenhang mit Themen, welche ganze Universen sprengt. Glaubt ihr nicht? Dann opfert einfach mal 10 Minuten eurer Zeit und lasst euch selbst überzeugen. Hazy hat mit diesem Debüt auf jedenfalls geschafft, sich relevant für kommende Themen zu machen – unbedingte Empfehlung!

You may also like

Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Alles klar! Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy