Home Reviews Review: Metallica – S&M2

Review: Metallica – S&M2

by Patrick Rusch

Metallica veröffentlichen ein neues Album!
So war zumindest vor einigen Wochen bereits der O-Ton in vielen Medien. Wir haben die Neuveröffentlichungen aufgegriffen und uns das Album bereits angehört.

Am Freitag, dem 28. August 2020 soll es erscheinen, ein Album voller Kraft, Mut und Symphonie-Orchester. Das bereits im Jahr 1999 veröffentliche Album S&M, stürmte damals sofort die Charts – wir sagen vorab: Das S&M2 wird sicherlich den damaligen Erfolg übertreffen.

Für mich absolut phänomenal sind an der Stelle die ersten Videos die Metallica bereits auf Ihrem YouTube Channel veröffentlicht – da bereits vor 20 Jahren der Kontakt zum San Francisco Symphony Orchester entstand war es für knapp 80 Musiker ein erneutes Spektakel, Metallica auf Ihrer musikalischen Reise zu unterstützen – der Mitschnitt stammt von den Konzerten vom 06. und 08. September 2019 anlässlich der Eröffnung des Chase Center.

Die Setlist ist gigantisch:

Tracklist:

  • The Ecstasy of Gold
  • The Call of Ktulu
  • For Whom the Bell Tolls
  • The Day That Never Comes
  • The Memory Remains
  • Confusion
  • Moth Into Flame
  • he Outlaw Torn
  • No Leaf Clover
  • Halo on Fire
  • Intro to Scythian Suite
  • Scythian Suite, Opus 20 II: The Enemy God And The Dance Of The Dark Spirits
  • Intro to The Iron Foundry
  • The Iron Foundry, Opus 19
  • The Unforgiven III
  • All Within My Hands
  • (Anesthesia) – Pulling Teeth
  • Wherever I May Roam
  • One
  • Master of Puppets
  • Nothing Else Matters
  • Enter Sandman

Ich will nicht auf jeden einzelnen Song zusprechen kommen, sonst kommen wir vermutlich in ähnliche Längen des Lesens wie das gesamte Album einen musikalisch verzaubern könnte.

Von Sekunde Eins merkt man im Song „The Ecstasy of Gold“ wie willensstark die vier Metaller sind und über 2,5 Stunden rocken wollen!

Gerade auf den einzelnen Songs die Metallica auf Ihrem YouTube-Channel veröffentlicht hat, fällt eines auf – die Kulisse! Die Halle, in der Sie gespielt haben ist phänomenal – die Band steht in der Mitte, das Orchester ein Stück drum herum und über den Köpfen der vier, hängen riesige Monitore – auch klassisch Metallica! Eine Rockshow die visuell begeistert.

Die Platte hat mit den ersten Sekunden sofort meinen Verstand gepackt, mich abdriften lassen in die Gedanken der Musiker. Jedes Gitarrenriff wird perfektioniert, Lars an den Drums wummst so ordentlich auf dei Felle damit man auch ja alles hört und jeder der einzelnen Symphoniker spielt klar und ausdrucksstark.

Ein paar Songs des Albums haben mich besonders umgehen. Dies sind an der Stelle: Moth Into Flame, For Whom the Bell Tolls, Halo on Fire, The Unforgiven III und Master of Puppets.

Bei Halo on Fire erinnerte mich es total an eine absolut spannende und epische Szene aus einem Actionfilm in dem es mit wilden Verfolgungsjagden und wilden Schießereien absolut abgeht – doch der Songtext sagt natürlich was anderes. Spannend was Musik mit einem gedanklich macht.

An der Stelle kann ich eigentlich nur sagen, jeder einzelne Song oder auch die besonderen Symphony-Passagen sind ein Muss für jeden Metallica-Fan und Freund von Live-Konzerten. Jeder sollte sich zumindest die Videos anschauen und für sich entscheiden, ob ein Kauf lohnt – von mir eine ganz klare Kaufempfehlung. Gerade die knapp 140 € teure Sonder-Box mit 4 Vinyls, Blu-Ray & 2-CDs ist ein absolut Muss für jeden Fan!

You may also like

Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Alles klar! Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy