Home Allgemein Wacken World Wide: Digitales Metal Erlebnis

Wacken World Wide: Digitales Metal Erlebnis

by Patrick Rusch

Es ist vollbracht, eigentlich würde man nun vermutlich die erste richtige Dusche nehmen, das erste richtig frisch gekochte Essen oder die ersten Sachen waschen, denn die Rede ist vom Abreisesonntag des Wacken Open Air. Aus den bekannten Gründen gab es in 2020 keine 31. Auflage des größten Heavy Metal Festivals der Welt.

Die Veranstalter Thomas Jensen sowie Holger Hübner entschieden sich gemeinsam mit dem Medienpartner Telekom, ein digitales Metal-Erlebnis zu schaffen.

Daraus wurde das Wacken World Wide, welches vom 29. Juli bis zum 01. August 2020 kostenfrei auf Wacken World Wide, Magenta Musik 360 oder Magenta TV lief.

Wir wollen ein kleines Fazit geben – denn neben den grandiosen Konzerten aus den Archiven des Veranstalters, gab es geniale Live-Konzerte sowie die ersten Bands für das geplante Wacken Open Air 2021.

Bereits am Mittwoch trafen sich weltweit Metalheads auf Balkonen, Terrassen, in Kleingärten, auf dem heimischen Sofa oder auf einer Wiese eines befreundeten Landwirtes im Dorf. Neben einem guten Opener einiger Metal Battle Veteranen, startete das Online-Festival mit Bands wie Rage, Anthrax, Body Count feat. Ice-T, Doro, Eskimo Callboy oder Triviumbesser kann ein Mittwoch doch gar nicht beginnen?
Wir waren selbst im Wacken-Urlaub und konnten so alle Tage Live erleben und ordentlich mitfeiern und fiebern.

Am Donnerstag dann ein super Start einer von der Wacken Foundation unterstützten Bands aus Hamburg namens Messticator. Sehr erstaunt waren wir von der Hamburger Punk-Band Deine Cousine, welche auf einem Schiff im Hamburger Hafen unterwegs war und bei strahlendem Sonnenschein den Vize-Freitag ordentlich einläuten ließ! Doch neben den Bands gab es auch ordentlich was auf die Mütze von Foreigner, Alice Cooper, In Flames oder Nightwish. Das erste richtig große Highlight war eine Band, live aus einem Studio in Deutschland, welches mit Riesen großen LED-Leinwänden, Fußböden und etlichen Scheinwerfern ausgestattet war. Denn die Telekom hatte sich überlegt eine sogenannte Mixed Reality-Stage zu erschaffen, welche eine reale Band mit digitalen Effekten vereinen lässt. So startete am Donnerstag die Band Heaven Shall Burn mit einem grandiosen Auftritt, nach zweieinhalb Jahren Rückzug. Wir berichteten bereits zum neuen Album Of Truth and Sacrifice mit einem Interview, indem uns der Gitarrist Meik verriet das Sie sich voll und ganz auf das neue Album konzentrieren wollten. Nachdem sehr heißen und lautstarken Live-Konzert gab es noch einen krönenden Abschluss von In Extremo, die ebenfalls ein neues Album am Start hatten.

Am Freitag starteten ebenfalls ein paar Metaller die von der Wacken Foundation unterstützt wurdenVerderver.
Gefolgt von Thundermother, die am 31.07.2020 ebenfalls Ihr bereits viertes Studioalbum veröffentlichten. Alligatoah, Arch Enemy und Iron Maiden machten einen warm für einen weiteren Abend mit Live-Auftritten, die an diesem Abend von Beyond the Black & Blind Guardian kamen. Blind Guardian verkündeten sogar eine Tour in 2021.

Nun der abschließende Samstagdieser ist auf dem klassischen Wacken Open Air immer ein Abend mit den ersten Bands für das kommende Jahr. Diesen Brauch wollten sich die Verantwortlichen nicht nehmen lassen und veröffentlichen kurz nach 22.00 Uhr das erste Portfolio für 2021.

Der Samstag startete ebenfalls um 16.00 Uhr, diesmal mit Budderside, Mister Misery, Powerwolf & Judas Priest. Um 18.55 Uhr dann Hämatom, die Könige der Corona-Konzerte, mit einer guten Setlist aus kraftvollen Klängen in heimischer Umgebung. Im Anschluss folgten die deutschen Metaller von Kreator mit einer super genialen Bühnenshow aus Live-Effekten und brutalen Riffs. Zum Abschluss auf der Live-Bühne kamen die schwedischen Herren von Sabaton auf die Bühneein etwas ungewohntes Bühnenbild, denn der obligatorische Panzer als Schlagzeug-Untersatz musste zuhause. Erst zwei Wochen vor dem Wacken World Wide konnten die schwedischen Metaller dem Live-Gig zusagen, da bis zur letzten Minute unklar war, ob die Schweden nach Deutschland einreisen durften. Das Bühnenbild gestaltete sich hier zum ersten Wacken World Wide Online-Festival mit digitalem Schlachtfeld auf dem natürlich Panzer nicht fehlen durften.

Das gesamte Wochenende war vollgepackt mit großartigen Auftritten wie dem von Motörhead aus 2011 oder auch einem Abschluss von Lordi.

Für 2021 folgenten die ersten Bestätigungen von folgenden Bands:

Venom
Death SS
Moonspell
Lordi
Tarja
Rose Tattoo
As I Lay Dying
Dropkich Murphys
Hämatom
Judas Priest

uvm. folgen

You may also like

Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Alles klar! Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy