Home ReviewsMusic Reviews Review: Greer – Lullaby For You

Review: Greer – Lullaby For You

by Alex Hoppen

Es gibt einfach Künstler, die klingen schon nach ein paar Klängen so gut eingespielt wie als täten sie die letzten 20 Jahre nichts anderes in ihrem Proberaum. Dennoch mit der richtigen Portion an Kreativität geküsst ist auch die gefühlt 392. Platte noch on Point und schafft es die Hörer zu begeistern, doch auch wenn wir klanglich bei Greer sehr an die 60er und 70er Jahre gebunden sind, ist diese Kombo tatsächlich keine zwei Jahre alt!

Greer aus dem südlichsten Kalifornien rocken mit ihrer Debüt EP uns feinste 15 Minuten voller psychedelic Rock auf die Ohren. Dabei gehen wir diesmal nur ungern auf die fünf einzelnen Tracks ein, sondern lieber auf das Gesamtwerk, welches von Mastermind Rob Schnapf produziert wurde, welcher schon Künstler wie Elliott Smith, Kurt Vile oder gar Beck vor dem Mischpult hatte.

Einmal am rotieren, steht Lullaby For You (2020) ganz in Form einer traumhaften Zeitreise im typischen psychedelec Gewandt und lässt einen bis zum Schluss nicht mehr los – damit erfüllt die EP jeglichen Anspruch, den sie haben soll – ein musikalischer Leckerbissen, der Lust auf das Debüt Album macht, welches hoffentlich schon in voller Planung für 2021 ist.

Um die Corona Zeit etwas zu überbrücken, hat die Band passend zur Vorfreude auf die EP einen Greercast auf ihrem Youtube Kanal gestartet – den Kanal findet ihr hier.

You may also like

Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Alles klar! Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy