Von einem Ort persönlichen Aufruhrs und Einsamkeit aus geschrieben, spiegelt „Too Far Gone“ auch die aktuelle weltweite Stimmung wider, dass niemand weiß, was die Zukunft bringen wird. Das brandneue Video zum Titel ist jedoch ein viel charmanteres und optimistischeres Angebot mit Clips aus dem Leben der Band, die mit Freunden, Familie, Partnern, Haustieren und natürlich mit Musik in Schottland in den vergangenen Monaten eingesperrt waren.

“’Too Far Gone’ came from being in a pretty bad place,” sagt Frotmann Ross Gordon. “I’ve always felt like a lot of the songs on this record were about things that were gonna come in the future, and this song was me looking deep into how I was feeling at a certain destructive time in my life and using it to escape.”

Das neue Album „Paradise“erscheint am 04. September.

Gringoz Magazine
Gringoz Magazine