Home Allgemein Review: KATATONIA – CITY BURIALS

Review: KATATONIA – CITY BURIALS

by Patrick Rusch

Wer KATATONIA schon länger verfolgt, der weiß das die schwedischen Melodie-Metaler, wie unfassbar melancholisch und wertvoll dieses musikalische Prachtexemplar auf unserem Planeten ist.

Mit mittlerweile knapp 30 Jahren Musikerfahrung ist die doch etwas in den Hintergrund gerückte Metal-Band mit Ihrem neuen Stück „CITY BURIALS“ auf einem guten Weg, Glanzleistung und Perfektion darzustellen.

Kommen wir ganz kurz zur Band – denn die hat mich ein wenig beschäftigt – Schweden, Metal – irgendwie eine Kombination die man sicherlich als „Fan“ gut im Kopf hat, denn hier kommen gute Musiker her. Neben Musikern wie Amon Amarth, Ghost oder gar Opeth kommt aus diesem feinen Land im Norden unseres Planeten.

2018 dann die große Pause – diese konnten sie anscheinend ähnlich gut nutzen wie bspw. Heaven Shall Burn und haben ein absolutes Brett rausgehauen!

Kommen wir auch direkt zum Album, denn es juckt unter den Fingern Euch vorab zu sagen wie wertvoll das Album in der Geschichte der Band ist. Der Name der Band „KATATONIA“ ist ja eine Anlehnung an die Krankheit „Katatonie“ die sehr psychisch ist. Das war eines der ersten Gedanken als ich das Album Cover sah. Irgendwie scheint die Musik total in den Kopf und das Herz zu gehen.

So startet der erste Song des Albums, Namens „Heart Set To Divide“, richtig melodisch und kraftvoll durch. Gefolgt von einer etwas anderen musikalischen Pracht – „Behind The Blood“. Dieser Song ist mein Highlight des Albums denn irgendwie erinnert er mich an einigen Passagen an Amorphis oder gar HammerFall. Auf jeden Fall ein super Song der im Ohr bleibt, denn Schnelligkeit, Genauigkeit und Tiefgründigkeit ist nur eine kleine Auswahl an Dingen die mir einfallen.

Ehrlicherweise habe ich das gesamte Album einige Stunden lang auf mich einwirken lassen und mich mit diesem Review schwergetan – im positiven Sinne! Das gesamte Album ist ein auf und ab der Gefühle, Passagen die tiefgründig sind, kleine melodische Spielereien und ein gelungenes Stück Material was die Band nach vorne bringen wird und viele Fans oder Musiksüchtige nicht enttäuscht.

Zum gesamten Album fallen mir Worte wie Glanzstück, Kraftvoll, emotional und sogar phänomenal ein – ich kann also nur sagen das „CITY BURIALS“ gelungen ist, die Hörerschaft erweitern könnte und sicherlich nach einer COVID-19 Pandemie auf unzähligen Bühnen gespielt werden sollte!

Redaktion: Patrick Rusch

You may also like

Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Alles klar! Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy