Home Allgemein Apart From Us: Eine klassische Pop-Punk Band

Apart From Us: Eine klassische Pop-Punk Band

by Jana

Apart From Us haben sich vor allem in ihrer Heimat, Frankfurt am Main, schon längst einen Namen gemacht. Die vier Pop-Punker, die seit 2017 zusammen Musik machen, haben bereits drei Singles und eine EP veröffentlicht. Als letztes erschien ihre Single Push & Pull. Wir durften mit ihnen unter anderem über Pläne für ein Debütalbum ihre Auftritte bei diversen Festivals reden.

Gringoz: Dieses Jahr war es bis auf ein paar Shows relativ ruhig um euch. Was steht für euch auf dem Plan, worauf dürfen sich Fans freuen?

Apart From Us: Wir sind ehrlich gesagt echt froh, dass wir uns dieses Jahr ein bisschen weniger Shows vorgenommen haben. Dadurch müssen wir nicht viele Gigs absagen, sondern können das was geplant war einfach verschieben. Jetzt gilt es aber besonders, Bands und Clubs zu unterstützen! Denn viele haben nicht so viel „Glück“ gehabt wie wir. Geplant ist vieles. Wir schreiben an neuen Songs, überdenken unsere Liveshow und unsere Bühnenperformance. Es gibt immer viel zu tun! Besonders freuen dürfen sich Fans auf eine Live Studioaufnahme mit Video, aber pssst … ist streng geheim!

Gringoz: Ihr kommt aus Frankfurt am Main. Wie ist die lokale Szene dort so, gibt es noch andere Bands aus der Gegend, die man sich anhören und unterstützen sollte?

Apart From Us: Wenn man auf Pop-Punk steht, sollte man sich unbedingt Thursday in March und Farewell Spit anhören! Gerade in der Kommune2010, in der wir auch proben und in der wir unsere EP aufgenommen haben, gibt es eine Menge tolle Bands und der Zusammenhalt ist echt stark. 

Gringoz: Eure EP Back to Better Days ist im Frühjahr letzten Jahres erschienen, Ende des Jahres kam die Single Push & Pull. Können wir bald mit einem Debütalbum rechnen, oder müssen wir darauf noch länger warten?

Apart From Us: Wir sagen es mal so: Bisher haben wir total wild Songs geschrieben, sie live gespielt und wie schon zur Zeiten unserer EP, werden wir in nächster Zeit unsere Lieblinge als Singles oder Musikvideos veröffentlichen.
Für unser Debütalbum suchen wir allerdings erst den richtigen Partner um die Produktion in die Wege zu leiten. Wir sind heiß und bereit loszulegen. Allerdings wollen wir das erste Album nicht überstürzen damit wir am Schluss auch wirklich zu 100% dahinter stehen können.

Gringoz: Wie läuft der Schreibprozess bei euch? Sitzt ihr lange an Songs, oder fliegen euch die Ideen so zu?

Apart From Us: Das ist sehr unterschiedlich. Wir alle machen eigentlich ständig Musik. Ob jetzt die eine oder andere Idee genommen oder verarbeitet wird, ist die andere Frage. Grundsätzlich schreiben Chris (Bass/Vox) und Jens (Main Vox) die Texte, und Marcel (Git/Vox) sammelt Zuhause viele Demos. Wenn die Idee cool ist und alle damit happy sind, bringen wir sie zusammen im Proberaum auf einen Nenner und überlegen welche wir bei der nächsten Recordingsession aufnehmen.

Gringoz: Letztes Jahr wart ihr viel unterwegs. Was war euer persönliches Tour-Highlight? 

Apart From Us: Für uns waren die schönsten Auftritte die Shows mit Catapults in der Umbaubar in Oldenburg und mit Can We Fly und Beyond Confidence im Club Zentral in Stuttgart. Aber auch unser Emo Weekender mit Crevaz und Midnight Car Romance quer durch Baden-Württemberg war übertrieben nice. 

Gringoz: Ihr seid unter anderem bei einer Fridays For Future Demo in Darmstadt aufgetreten. Findet ihr es wichtig, sich als Künstler zu engagieren?

Apart From Us: Na klar! Wir sind explizit keine politische Band aber alles politisch interessierte Menschen. Als Künstler hat man die unglaubliche Möglichkeit, Themen anzusprechen und ein Publikum zu erreichen. Wir möchten das aber eher mit unseren Songs und unserem Auftreten, als politischer Stellungnahme und Parolen machen. 

Gringoz: Ihr habt auf einigen Festivals gespielt, welches war euer Favorit? Bei welchem würdet ihr noch gerne auftreten?

Apart From Us: Das Schlossgrabenfest in Darmstadt war vermutlich für uns alle bisher das absolute Highlight. Jeder hatte immer mal den Traum dort zu spielen. Plötzlich kam die Bestätigung für einen Slot. Als wir dann hinter der Bühne standen und das Intro lief, hat man sich mal kurz gefragt: „Hey, wie sind wir denn jetzt hier auf einmal gelandet?“ Danach sind wir auf die Bühne gegangen und haben unser Ding abgezogen. Das war sehr schön und gerne wieder! Wir würden gerne mal aufs Open Flair oder das Trebur Open Air. 

Gringoz: Was zeichnet euch besonders aus? Was unterscheidet euch von anderen Pop-Punk-Bands?

Apart From Us: Uff, das ist ‘ne fiese Frage! Wir haben gar nicht den Anspruch krass aus irgendwelchen Schemata auszubrechen. Wir sind ehrlich gesagt eine klassische Pop-Punk Band. Wir skaten, wir stehen auf Drop-D gestimmte Gitarren und sind alle ein wenig depressiv. Jens‘ Stimme ist wahrscheinlich am ehesten unser Alleinstellungsmerkmal. Wir wollen einfach Menschen erreichen, denen unsere Songs helfen, die die Musik so sehr lieben wie wir und die gerne auf Konzerte gehen wo gesprungen und gemoscht wird. Denn dieser Moment auf unseren Konzerten wo das Eis bricht, und jeder Mensch so sein kann, wie er will, und mit einer großen Masse anderer toller Menschen zusammen schwitzen darf, ist das, was wir uns von Herzen wünschen.

Gringoz: Auf eurer Facebook-Seite nennt ihr Bands wie Neck Deep, Simple Plan und All Time Low als Einflüsse. Welche Band hat euch denn am meisten inspiriert? Habt ihr ein Vorbild?

Apart From Us: Da antwortet am besten jeder mit seiner eigenen Band. Jeder von uns hört unterschiedliche Musik. Pop-Punk ist, wo wir uns treffen und das Genre, wo jeder noch das mitbringen kann, was er sonst so hört.

Marcel – Neck Deep und All Time Low

Chris – Brand New und Taking Back Sunday

Jens – Simple Plan und Senses Fail

Valentin (Drums) – Led Zeppelin und Sum 41

Gringoz:Welches Ziel habt ihr euch als nächstes gesetzt? Was wollt ihr als nächstes erreichen?

Apart From Us: Auch das ist keine leichte Frage. Wir wollen weiter Songs schreiben und veröffentlichen (in welcher Form auch immer wir sie dann releasen) und möglichst viel mit unserer Crew und befreundeten Bands unterwegs sein. Als nächstes stehen erstmal unsere nächste Release und eine Menge Arbeit im Studio und Proberaum an, bevor es 2021 dann wieder mehr auf die Straße geht.

Dieses Jahr sind für Apart From Us unter anderem noch Sets beim Frontlines Kick-Off und beim Karben Open Air geplant, sowie eine Headline Show in Darmstadt.

You may also like

Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Alles klar! Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy