Home ReviewsLive Reviews BABYMETAL – METAL GALAXY WORLD TOUR | 13.02.2020 Carlswerk Victoria

BABYMETAL – METAL GALAXY WORLD TOUR | 13.02.2020 Carlswerk Victoria

by Mel

Es ist ein stürmischer Donnerstag in Köln, schon vor Einlass Beginn füllt sich der Hof vor dem Carlswerk, mit über hunderten von Leuten. Die Metal Galaxy World Tour ist beinahe komplett ausverkauft – so auch das Konzert in Köln. Es ist eine kunterbunte Mischung aus Kutten tragenden langhaarigen Metallern und rosa gekleideten Babymetal-Fan-Girls. Es ist gefühlt jede Szene und jedes Alter vertreten. Nachdem die große Menge von knapp 1600 Leuten sich langsam in der Halle einfindet und sich alle mit Merch und Getränken eingekleidet haben geht es auch schon los.

Wir werden pünktlich mit der Vorband Skynd eingeheizt. Das Electro-Industrial Duo nimmt uns mit ihren Songs, mit in den eher mystischen, zum teil unerklärlichen und brutalen Abgrund von bekannten Serienkillern. Die zwei bringen das vordere Publikum mit ihrer Performance schon richtig in Wallung. Bei ihrem Song Tyler Hadley kommen dann auch immer mehr der Gäste auf den Geschmack. So pünktlich wie das Duo anfängt, ist ihre Spielzeit leider auch wieder vorbei. Definitiv aber nochmal ein Konzertbesuch wert!

Eine knappe halbe stunde später geht es direkt weiter. Das Publikum wartet schon sehnlichst darauf und endlich ist es soweit. Nach einem kurzen Intro, gespielt von Babymetal’s Begleitband Kami Band, betreten auch Su-Metal, Moa-Metal und ihre Gasttänzerin die Bühne. Alle sind völlig aus dem Häuschen, als die Show endlich los geht und die drei mit ihren Tänzen beginnen. Wie jedes mal faszinieren Babymetal mit ihrer Live-Performance. Man merkt schnell, dass die Halle mit echten Vollblut Fans gefüllt ist und die ganze Halle die japanischen Songs mitsingt.Es wird wild mit geklatscht, getanzt, gesprungen und geheadbangt. Die Stimmung ist wirklich super. Neben der bezaubernden Tanz-Performance fällt sogar noch ein Detail auf – die Lichtshow. Manchmal sieht es aus als sei die Halle plötzlich von Sternen überseht. Einfach traumhaft schön!

Am Ende des Abends wurden unsere Erwartungen definitiv erfüllt. Wie erwartet ein super geniales Konzerterlebnis, was nicht zuletzt an der mega krassen Tanz-Performance liegt, sondern auch an dem durchmischten Publikum, welches richtig abfeiert und super miteinander harmonisiert.

Fotocredits: Melissa Hülsermann

You may also like

Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Alles klar! Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy