Es ist einfach nur unverschämt, draußen spielt das Wetter Ping Pong, der Brexit stellt sich als eine große Herausforderung da und mir gingen die Eiswürfel für einen Jacky Cola aus, was mir zumindest etwas Freude bereitet hätte. Frech genug, dass mich dann auf der vorliegenden CD von Lässing so ein bärtiger Frischling mit Kippe und einem grinsenden Gesicht im hellsten Sonnenschein anstrahlt – doch davon krieg ich auch keine Eiswürfel! Der Biographie entnehmen wir, dass dieser grinsende Sonnenschein nach zwei EP´s hier nun sein Debüt präsentiert – toll! Hören wir uns doch mal an, ob Sonnenschein auf 32 Minuten länge uns überzeugen kann.

Es ist fast unverschämt, dass die anfangs herrschende selbst ironische und uns total ansprechende Antistimmung stark ansteckt, um mit einem schmunzeln an unserem viel zu warmen Jacky Cola zu nippen, während wir uns einiges über Teenager Probleme, zu ernst genommene Liebe, große Brüder und meinen beiden neuen Lieblingsohrwürmern Thomas und Nina anhören. Thematisch werden hier allerlei Situationen aufgerollt (Ba dum tss!), bei denen der Hörer einfach mitreden kann, da es Themen sind, mit denen die meisten schon zu kämpfen hatten. Verpackt jedoch mit einer Menge Humor, einer taktvollen musikalischen Untermalung und verdammt nochmal „mitsing“ Refrains, ist alles nur noch halb so schlimm und wir fangen an das Debüt von Sonnenschein Lässing zu genießen.

Ja wir können uns sogar fast vorstellen, bei Songs wie „Du nimmst die Liebe zu ernst“ grinsend mit einem Feuerzeug vor der Bühne zu stehen wie bei diesen Rockballaden der 90er – weil wir es einfach können!

Mit diesem Debüt hat Lässing alle Chancen die es braucht, um gerade im Sommer auf den Festivals im Kopf zu bleiben.

Alex Hoppen
Alex Hoppen

Denkt er wäre der Administrator, fährt Smart, mag Enten, Guitar-Hero-Profi, putzt Bier mit Zähnen – oder umgekehrt?, cheated bei Pokémon Go, speifrei seit 2014, Erste-Reihe-Milchtrinker aus Überzeugung und liebt Katzenbilder.