Das schwedische DJ-Duo Axwell Λ Ingrosso wird auf dem New Horizons Festival vom 24. bis 25. August am Nürburgring auftreten. Damit komplettiert das Duo die Liste der Headliner
beim letzten Festival in diesem Sommer in Deutschland. Obwohl beide einen vollen Festivalkalender haben und im Sommer beinah jedes Wochenende auf der ganzen Welt unterwegs sind, ließen die beiden Schweden es sich nicht nehmen, für das New Horizons Festival nach Deutschland zu kommen. Axwell und Ingrosso sind seit vielen Jahren fester Bestandteil der weltweiten EDM-Szene. Kurz nach der vorübergehenden Trennung der Swedish House Mafia 2013, gründeten die beiden Freunde ihr neues Künstler Duo – und landeten damit einen riesigen Erfolg. Ihr Song „More than you know“ wurde weltweit mehr als 150 Millionen Mal gestreamt und ist damit der wohl erfolgreichste Song der Beiden. Neben Doppelplatin in ihrer Heimat Schweden und
Norwegen, gab es Gold auch in Deutschland die goldene Schallplatte. In diesem Jahr sorgten Axwell und Ingrosso für großes Aufsehen, als sie erstmals nach 5 Jahren wieder mit Steve Angello als „Swedish House Mafia“ auf dem Ultra Music Festival in Miami auftraten. Der Auftritt wurde von Millionen von Fans auf der ganzen Welt im Livestream beobachtet.
Cheat Codes, David Puentez und Yves V auf dem New Horizons Festival

Wem Axwell Λ Ingrosso noch nicht reichen, für den hat das New Horizons Festival noch eine andere Überraschung im Gepäck: Das aus Los Angeles stammende Electro-Dance-Kollektiv
Cheat Codes wird zum massiven LineUp im „Urban Circus“ stoßen. Das überragende Dreigespann um Trevor Dahl, Matthew Russel und Kevin Ford weiß ganz genau, was es für
einen Megahit braucht. Nicht ohne Grund zählen die drei zu den 50 meist gestreamten Künstlern weltweit. Ihre poppigen Songs machen einfach gute Laune und sorgen für die perfekte Festivalatmosphäre. Gemeinsam mit Robin Schulz und David Guetta veröffentlichten die USBoys den Mega-Hit „Shed A Light“, aktuell dürften Cheat Codes vor allem mit ihrer
wunderschönen Electro-Ballade „No Promises“, die sie mit der Starsängerin Demi Lovato aufgenommen haben, bekannt sein.
Außerdem haben sich Tomorrowland DJ Yves V aus Antwerpen sowie David Puentez für das finale Line Up des Festivals an der legendären Rennstrecke am Nürburgring angekündigt.
Der 37-jährige Yves V ist eines der Aushängeschilder des Tomorrowlands in Belgien. Über 100 Millionen Streams sammelt der Produzent & DJ bereits auf seinen Songs – kein Wunder,
hat der Belgier doch mit seinen Songs „Loops & Tings“ oder „Madagascar“ an der Seite von Dimitri Vegas & Like Mike maßgeblichen Anteil am Aufstieg des Bigroom Sounds gehabt. David Puentez kommt aus Köln und ist wohl der deutsche Durchstarter des Jahres. Sein Edit zu Drakes Song „Gods Plan“ gehört zu den meistgespielten Songs auf dem diesjährigen
Tomorrowland. Der Kölner wird unter anderem von DJ-Größen wie David Guetta, Nervo oder auch Axwell & Ingrosso unterstützt. Nicht zuletzt DJ Urgestein Tiesto aber hat ein ganz
besonders genaues Auge auf den Kölner gelegt. So durfte Puentez in diesem Jahr einen offiziellen Remix zum Radio-Ohrwurm „Jackie Chan“ von US-Superstar Post Malone und
eben Tiesto beisteuern. Mit seiner Single „No Matter What“ erreichte Puentez zudem die deutschen Top10 Charts auf iTunes.
Außerdem angekündigt:
Mental Theo, Averro, Brandon, Dan Lee, DANTH, Danny Chris, DJ Laurens, Fabian Farell,
Moestwanted, Noel Holler, Oliver Magenta, Shippo, Vitize
Das komplettierte Line-Up 2018:

ALLE FARBEN – ARMIN VAN BUUREN – AXWELL Λ INGROSSO – DILLON FRANCIS
FELIX JAEHN – HARDWELL – JAUZ b2b NETSKY b2b SLUSHII – KSHMR
MARSHMELLO – R3HAB – STEVE AOKI – TIMMY TRUMPET – YELLOW CLAW
ANGERFIST – ATMOZFEARS – B-FRONT – BASS MODULATORS – BASSJACKERS
BRENNAN HEART – CHEAT CODES – CLAPTONE – CMC$ – COONE – CRANKDAT – CYBER – D-BLOCK & STE-
FAN
DA TWEEKAZ – DROELOE – DRUNKEN MASTERS – EDX – FLUX PAVILION – GHASTLY – GRANDTHEFT –
GTA – HEADHUNTERZ – HUGEL – LE SHUUK – LOST IDENTITY – MALAA – MARTIN JENSEN – MENTAL
THEO – MIKE WILLIAMS – MOKSI – NOISECONTROLLERS – OFENBACH – OOKAY – PARTY FAVOR –
QUINTINO – RADICAL REDEMPTION – RAN-D – SALVATORE GANACCI – SAYMYNAME – SICK
INDIVIDUALS – SKISM – SNAILS – TCHAMI – THE JILLIONAIRE – THROTTLE – TONY JUNIOR – UMMET
OZCAN – VALENTINO KHAN – WASTED PENGUINZ – WHATSONOT – WILL SPARKS – YVES V –
ZONDERLING
AIRTUNES – ALLEN WATTS – ANDY SHERMAN – ARTIQUE – AVERRO – BRANDON – CROSSNADERS – DAN
LEE – DANNY CHRIS – DANTH – DAVID GRAVELL – DEMI KANON – DJ LAURENS – EMPRA – FABIAN
FARELL – GALACTIXX – HEATBEAT – JORDAN SUCKLEY – JORN VAN DEYNHOVEN – KYAU & ALBERT –
LOSTLY – MC DL – MIKE CERVELLO – MOESTWANTED – NOEL HOLLER – OLIVER MAGENTA –
PEACEKEEPER – PRETTY PINK – RODG – RUBEN DE RONDE – SHINOVI – SHIPPO – STEVE BRIAN – THE
HIM – VALENTINE – VITIZE – ZAWDI MC

Gringoz Magazine
Gringoz Magazine