„All The Way Down“ – so lautet der Titel des dritten Studioalbums der schweizer Hardrock Band Gloria Volt. Drei Jahre ist die Veröffentlichung des Vorgängers inzwischen her und nun meldet sich die Band zurück.

Der Eröffnungstrack „Dreamer“ gibt dem Hörer auch schon einen guten Eindruck davon, was ihn weiterhin erwartet. Hohe, schnelle Gitarrenklänge, welche schon fast einen leichten AC/DC Flavour vermitteln, gepaart mit eingängigen Lyrics. Genauso machen „Never Ever“ und „Lose Alone“ auch weiter.

Mit „Keep This Time (In Your Heart)“ zieht die Band etwas ruhigere Seiten auf. Die klassische bad love song Ballade eben. Sänger Fredi setzt eher auf etwas seichteren Gesang, der von einer harmonischen Gitarre unterstrichen und mit einem harmonischen Solo abgerundet wird.

Nach diesem kurzen Intermezzo findet das Quintett zu ihrem klassischen Hardrock Sound zurück. „Live My Life“ präsentiert uns ein Riff, welches sich in Kombination mit dem Refrain wahrscheinlich noch in ein paar Tagen als hartnäckiger Ohrwurm festgesetzt hat.

Der eingefleischte Hardrock Fan wird mit „All The Way Down“ durch aus seinen Spaß haben, was mit 34 Minuten und acht Songs allerdings ein eher kurzes Vergnügen wird. Das Album baut auf einem guten Grundstein auf, allerdings will der Funke nicht so ganz überspringen, weshalb das Quintett mit der Zeit etwas generisch klingt.

Gringoz Magazine
Gringoz Magazine