Casey sind schon längst kein Geheimtipp mehr. Höchste Zeit also, das die Jungs ihre eigene Headline-Tour spielen. Mit dem zweiten Album im Gepäck ist es endlich so weit. Viele Shows der Tour sind ausverkauft oder sogar hochverlegt worden. Im Hamburger Hafenklang wurden kurzerhand die Räume getauscht, was zunächst an den Türen für Verwirrung sorgte. Als Support waren Rarity aus Kanada und Endless Heights aus Australien.

Rarity eröffneten den Abend, die Jungs hatten kaum genug Platz auf der kleinen Bühne, schafften es jedoch trotzdem jeden Zentimeter davon zu nutzen. Nicht nur die Fans wurde immer wieder aufgefordert sich zu bewegen, auch die Band legte eine unglaublich energiegeladene Show an den Tag. Immer wieder wurden Plätze getauscht, vom Schlagzeug (beinahe in den Sänger) oder in die Menge gesprungen. Zwischendurch gab es den einen oder anderen Kuss für die Bandkollegen. Das durch Rarity aufgewärmte Publikum war auch von der zweiten Band des Abends begeistert. Endless Heights, die ebenfalls ein neues Album im Gepäck hatten, wirbelten zwar nicht so viel über die Bühne wie ihre Vorgänger, lieferten aber ebenfalls eine sehr gute Show ab.

Als Casey schließlich die Bühne betreten, ist das Publikum bereits optimal aufgewärmt worden. Die Show ist so gut wie ausverkauft, an der Abendkasse gab es nur noch wenige Tickets. Von Anfang an steigen Fans immer wieder auf die Bühne um von dort aus direkt in den Moshpit zu springen, nicht wenige davon fallen dabei unabsichtlich zu Boden. Die Stimmung ist super, die Fans sind sehr textsicher und auch der Sound ist gut. Sänger Tom Weaver wird bei einigen Songs von den Sängern der beiden Vorbands, sowie von Fans bei den Scream-Parts unterstützt. Die Jungs spielen eine gute Mischung aus alten und neuen Songs und es gibt jede Menge Gänsehaut-Momente im Publikum. Nach nur 11 Songs ist das Konzert leider auch schon vorbei, nach einer Zugabe verlässt Tom die Bühne, lässt die nach einer weiteren Zugabe rufenden Fans zurück und geht zum Merch-Stand.

 

Alles in allem ein toller Abend, die Setlist hätte jedoch um einiges länger sein dürfen, denn nicht nur wir bekommen von dieser Band nicht genug.

Casey Setlist Hafenklang, Hamburg, Germany, Where I Go When I Am Sleeping Tour 2018

Gringoz Magazine
Gringoz Magazine