Kettcar spielten am Donnerstag in der ausverkauften Markthalle vor lauter eingefleischten und textsicheren Fans. Vorband des Abends war die Band Torpus & the Art Director, ebenfalls aus dem Hause Grand Hotel van Cleef, dem gemeinsamen Label von Kettcar Sänger Marcus Wiebusch, dem Bassisten der Band Reimer Bustorff und Thees Uhlmann, Sänger der Hamburger Band Tomte.

Bei der Vorband Torpus & the Art Director handelt es sich um vier talentierte Musiker, die alle mehr als nur ein Instrument beherschen. Die Folk-Band aus Hamburg erinnert mit ihrem Sound stark an Mighty Oaks, steht der Band jedoch in Nichts nach. Anfangs wirkt die Band etwas unscheinbar, beinahe wie eine Schülerband stehen sie auf der Bühne, doch im weiteren Verlauf wirkt die Band sicherer, eingespielt und allein die vielen Instrumentwechsel beeindrucken das Publikum. Diese Band sollte man definitiv im Auge behalten.

„Wir sind Kettcar und das geht so“, die Band betritt die Bühne, die Setlist kann sich sehen lassen, jede Menge neue Songs und alle Publikumslieblinge werden ausgepackt. Zwischen den Songs wurden immer wieder kleine Anekdoten eingestreut, alles wirkte sehr persönlich und vertraut. Das Publikum wippte das ganze Konzert über entspannt mit, bei jedem Song wurde kräftig mitgesungen. Auch an Gänsehautmomenten fehlte es an diesem Abend nicht. Als letzten Song spielte die Band „Landungsbrücken raus“, den viele Fans sicherlich schon erwartet haben. Insgesamt eine sehr familiäre Atmosphäre an diesem Abend in der Hamburger Markthalle. Im neuen Jahr geht es für Kettcar direkt weiter, die Band geht im Januar und Februar 2018 mit dem neuen Album im Gepäck auf Tour.

 

 

Gringoz Magazine
Gringoz Magazine