Weihnachten steht praktisch schon vor der Tür und welch schönere Möglichkeit gibt es, sich darauf einzustimmen, als „Warmer In The Winter“ von Lindsey Stirling.

Das vierte Studioalbum der Violinistin stellt eine Mischung aus eigenen Kompositionen und Coverversionen wie „Jingle Bells“ oder „Silent Night“ dar. Das Hören der Klassiker weckt in einem das unaufhörliche Bedürfnis, einfach drauf los zu singen. Es kommt nicht das Gefühl auf, dass es den Songs an etwas fehlt, trotz der nicht vorhandenen Lyrics, was Stirlings Interpretationen zu etwas Besonderem werden lässt.

Auch die Eigenkompositionen brauchen sich nicht zu verstecken. Diese sind in den meisten Fällen recht poppig gehalten und steigern in einem die Vorfreude noch einmal mehr. Besonders hervorzuheben ist hier „Time To Fall In Love“, welches ein Feature von „All Time Low“ Sänger Alex Gaskarth darstellt.

Wer Weihnachten also nicht mehr abwarten kann, darf beherzt zugreifen.

Gringoz Magazine
Gringoz Magazine