“We’re about to drop the saddest mixtape of 2017!” – So beschreiben Fuck Art, Let’s Dance ihr zweites Album Forward! Future! , das am 15.09.2017 bei Audiolith erscheint.

Auf dem Album befinden sich elf durchaus tanzbare Indie Songs, die vor Melancholie und Trauer triefen. Tanzbar, aber melancholisch und traurig? Das sind Gegensätze, die die vier Jungs aus Hamburg super miteinander verknüpfen. Die eingängigen Melodien, wie in Trial & Error, Menthol oder Vicious Circle, lassen keinen Fuß still stehen. Bei mehrfachem Hören wird das Album etwas zu eintönig und die Songs verschwimmen ineinander, jedoch wirkt das auch irgendwie gewollt und passt zur Band. Forward! Future! eignet sich perfekt zum nebenbei laufen lassen, aber auch, um einfach mal den Alltag zu vergessen und sich in der Musik zu verlieren.

 

Gringoz Magazine
Gringoz Magazine