Nach einer stark gelobten EP vor zwei Jahren sind THE ONE HUNDRED nun endlich mit ihren Debüt auf den Markt! Der prägnante Nu Metal Stil ist dabei durchaus geblieben, hat allerdings letzte Feinschliffe bekommen. So wirken die 12 Songs von Chaos & Bliss zwar durchaus poppiger, aber ohne dabei den von der EP geprägten und tanzbaren Aspekt zu beachten. Dieser wurde zur Förderung der Brachialität ganz verworfen.

Dadurch gehen zum einen die Tracks für Liebhaber der alten Nu Metal Schule deutlich schöner ins Ohr und es gibt dem gesamten Album diesen Underground Flair, den sich heute kaum noch eine Band traut zu veröffentlichen. Wer denkt, dass dabei mit Rap Parts gemischt mit Drop D Gitarre auf der Stelle getreten wird, sollte sich überraschen lassen. Müsste man den aktuellen Stil der Band definieren, würde das Gesamtkonzept wohl einem „Slipknot trifft Limp Bizkit um das Jahr 2000“ Sound gleichen.

Mit Chaos & Bliss ebnen sich THE ONE HUNDRED einen Weg in die Szene, der wahrscheinlich für frischen Wind sorgen wird. Wir freuen uns auf mehr. Eine anstehende Deutschland Tour ist somit pflicht!

 

Alex Hoppen
Alex Hoppen

Denkt er wäre der Administrator, fährt Smart, mag Enten, Guitar-Hero-Profi, putzt Bier mit Zähnen – oder umgekehrt?, cheated bei Pokémon Go, speifrei seit 2014, Erste-Reihe-Milchtrinker aus Überzeugung und liebt Katzenbilder.