WE SAW WORLDS COLLIDE ist eine fünfköpfige Alternative-Metal-Formation aus Augsburg, die sich Anfang 2012 zusammenfand. Schon bald folgte musikalischer Output in Form des selbstbetitelten Debütalbums (2013) und zwei Videosingles. Nun legen die Jungs mit der EP „Apeiron I“, die Teil des Konzeptalbums „Apeiron“ ist, nach. Teil zwei soll Ende 2017 erscheinen.

Lyrisch beschäftigt sich „Apeiron I“ mit dem selbstzerstörerischen Charakter der Menschheit und dessen Auswirkungen. Musikalisch präsentiert die Band einen zeitgemäßen Mix aus Melodie und Härte – wo Piano-Samples und melodische Gitarren zunächst ein episches Soundgewand aufbauen, wird selbiges im nächsten Moment von progressiven Riffs und aggressiven Shouts durchbrochen. Mit diesem Konzept können sich WE SAW WORLDS COLLIDE zwar nicht wirklich aus der Masse hervorheben, setzen es aber definitiv auf technisch hohem Niveau um. Die saubere, druckvolle Produktion, die gemeinsam mit Simon Yildirim von To The Rats And Wolves realisiert wurde, trägt dazu einen wesentlichen Teil bei.

Größtes Alleinstellungsmerkmal der sieben Tracks ist jedoch zweifellos die großartige Gesangsarbeit von Frontmann Markus Litzel, die mit ihrem großen Wiedererkennungswert vor allem in den ruhigen, atmosphärischen Momenten der EP überzeugt. In „Construction“ wird zusätzlich eine weibliche Gesangsstimme eingesetzt, die dem Song sehr gut steht.

Insgesamt haben WE SAW WORLDS COLLIDE mit „Apeiron I“ also keinen bahnbrechenden, aber grundsoliden Output geschaffen, dessen größte Stärke in den melodischen Momenten mit starkem Gesang liegt. Dieses Potenzial darf auf „Apeiron II“ gern noch intensiver ausgeschöpft werden.

 

„Apeiron I“ erscheint am 09. Dezember 2016 via Monster Tapes. Der zweite Teil des Konzeptalbums soll Ende 2017 veröffentlicht werden.

Gringoz Magazine
Gringoz Magazine