White Lies haben ihr viertes Studioalbum „Friends“ veröffentlicht. Das Album umfasst 10 Songs, die Band bleibt sich also was die Anzahl der Songs pro Album angeht treu. Das ist allerdings nicht das einzige wo die Band sich treu bleibt. Der Sound ist nichts neues, keine Ausflüge in anderen Musikrichtungen, kein brachialen Töne oder ähnliches. Genau so kennen und lieben die Fans White Lies. Aber so sind viele Alternativ-Rock Bands aus London.  Viel Ohrwurmpotenzial hat die neue Platte nicht, es fehlen Songs wie „Farewell to the Fairground“ vom 2009 erschienen Album „To Lose My Life“. Einer der wenigen Songs die wirklich herausstechen auf der aktuellen Platte sind „Hold Back Your Love“ der textlich von den anderen abhebt. Leider verliert der Track durch den großen Synthesizeranteil im Song seine Kraft und kann nicht sein ganzes Potenzial entfalten. Vielen Songs fehlt es an Überzeugung, dem gewissen Etwas, der  Ohrwurmfaktor der  Vorgängeralben. Für wahre White Lies Fans wird sich diese Platte trotzdem lohnen. Wer auf alt bewehrtes steht, ist hier nicht verkehrt und wird hier trotzdem seine Freude haben. Frischen Fans dieser Band wird es schwer fallen hineinzufinden und wir empfehlen daher, sich auch die anderen Alben der Band zu Gemüte zu führen.

Gringoz Magazine
Gringoz Magazine