Deutschsprachiger Hip-Hop boomt zurzeit. Vor allem der, der typische Genre-Konventionen bricht und mit intelligenten Texten überzeugt. Neben den großen Namen wie Alligatoah oderMegaloh gibt es in dieser Hinsicht auch einigen vielversprechenden Nachwuchs – die süddeutsche Combo MAS zählt definitiv dazu.

Die Ära MAS begann ursprünglich als Solo-Projekt des Karlsruher Rappers Miles, der 2013 seine Debüt-EP „50 Wege“ veröffentlichte. Im Anschluss setzte er seinen lang gehegten Traum einer Band um und holte sich einige Kommilitonen seiner Hochschule in Stuttgart als instrumentale Unterstützung ins Boot. So sind MAS heute als Trio mit Miles am Mikrofon, Mohan der Gitarre und Julian am Keyboard unterwegs, live gibt’s noch die Unterstützung eines Drummers.

Musikalisch können und wollen sich MAS nicht in eine Schublade stecken lassen. Auch wenn die Wurzeln des Projekts im Rap liegen, finden sich auch Einflüsse aus Indie, Pop und Post-Rock in den Songs wieder – die Band selbst bezeichnet ihren Stil kurz und knapp als „Indierap“. Statt klischeehaften Hip-Hop-Plattitüden und Plastik-Beats setzt sie auf atmosphärische Gitarrenriffs, wohldosierte Synthie-Sounds und tiefgründige, deutsche Texte.

Die musikalische Vielfalt des Trios wird auch eindrucksvoll auf der aktuellen EP „Kriegsbeil“ (2015) deutlich. Auf dieser beschäftigen sich MAS in insgesamt acht Songs mit dem Thema „Kampf“ in all seinen Facetten. Der wohl erfolgreichste Song der EP, „Beton„, hat sogar bereits seinen Weg in die Playlisten von namhaften Radiostationen wie Radio Energy oder Das Dinggefunden.

Doch das Konzept MAS funktioniert nicht nur auf Platte – auch bei unzähligen regionalen und überregionalen Live-Gigs, z.B. auf dem Play Live Festival und dem First We Take Berlin Festival, hat das süddeutsche Trio bereits seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Im diesjährigen Festivalsommer wird die Combo auch auf einigen Events zu Sehen sein. Kleiner Tipp: Hingehen und abfeiern, solange MAS noch ein Geheimtipp sind – denn das ist sicherlich nicht mehr lang der Fall.

 

Line-Up:

Miles – Rap
Moh – Gitarre
Julian – Keyboard
(+ Live-Drummer)

Mehr erfahren:

Homepage
Facebook
Instagram
Soundcloud

Gringoz Magazine
Gringoz Magazine