In einer Stadt, die normalerweise nicht gerade als Zentrum der alternativen Musikszene bekannt ist, wirbelt eine Band seit 2011 ordentlich Staub im Untergrund auf: PATHWAYS.

Die fünfköpfige Combo aus München hat mit einer Kombination aus Metal, Melodic Hardcore, elektronischen Elementen und wohldosierten Hip-Hop-Anleihen ihren ganz eigenen Sound geschaffen. Mal wird der Hörer kurzzeitig in melodische Sphären abgeholt, bevor das nächste dicke Riff und die dreckigen Growls direkt wieder zum Schlag mitten auf die Zwölf ansetzen. Daneben weiß das Quintett mit tiefgründigen, persönlichen, aber deshalb nicht weniger aggressiven Lyrics zu überzeugen.

Mit ihrem punktgenauen Wechselspiel aus Zuckerbrot und Peitsche haben PATHWAYS auch live schon für den ein oder anderen Abriss gesorgt und sich über die Grenzen ihrer Heimatstadt hinaus einen Namen erspielt. So war die Combo bereits Supportband für Schwergewichte wie Caliban, Emil Bulls, Stick To Your Guns und Emmure und absolvierte umjubelte Festivalauftritte, z.B. auf dem Free & Easy Festival und dem Mair1 Festival.

Nach der „Heart Grenade“-EP (2012) und dem Debütalbum  „Everything Has Changed“ (2013), das viel positive Kritik in der Szene einheimste, steht nun das nächste Kapitel von PATHWAYSbevor: Der neue Langspieler hört auf den Namen „Passout Paradise“ und erblickt am 06. Mai via Ivorytower Entertainment das Licht der Welt. Diesen haben die Herren in der eigenen Hausschmiede Another Diamond Recordings gemeinsam mit Aaron Dylan Rusch und Nick Singelton produziert, recorded und gemixt, Josh Schroeder aus den USA nahm den finalen Schliff im Mastering vor.

Mit der Vorab-Single „Reign Of Justice“ kann man sich schon jetzt ordentlich vom Stuhl fegen lassen:

Im Rahmen der Record-Release-Show am 15. Mai im Backstage München werdenPATHWAYS den Release der neuen Platte noch einmal ausgiebig gemeinsam mit Wildways,The Oklahoma Kid und Primer zelebrieren. Zudem kann man sich sicher sein, dass dies nicht der einzige Tourtermin bleibt – denn die Ära „Passout Paradise“ hat gerade erst begonnen.

 

Line-Up:

Marco – Gesang
Ludwig – Gitarre
Max – Gitarre
Jonas – Bass
Aaron – Schlagzeug

Mehr erfahren:

Facebook
YouTube
Spotify
Bandcamp
Bigcartel

Gringoz Magazine
Gringoz Magazine