Da die Festivalsaison fast vorbei ist, wird es langsam Zeit eine erste Resonanz zu ziehen. Dabei ist uns eine Band ganz besonders aktiv in der Szene aufgefallen: Auch wenn sie noch auf niedrigen Slots die Bühne rockten, so hat es „Unsaid.“ doch geschafft, uns den ein oder anderen Festivaltag zu versüßen. Wir konnten einfach nicht anders, als die Jungs um ein Interview zu beten und uns Rede und Antwort zu stehen.

Hey, schön dass ihr euch die Zeit genommen habt euch mit unseren Fragen auseinanderzusetzen. Gleich vorweg würden wir natürlich gerne wissen, wie ihr jemanden euer musikalisches Projekt vorstellen würdet, wenn euer Gegenüber den Namen „Unsaid.“ grad das erste mal hört.

Leidenschaftlicher, melodischer Hardcore mit verschiedenen Einflüssen aus Musikrichtungen wie Punk, Indie, Grunge etc.

Hat der Name „Unsaid.“ eine tiefere Bedeutung? Grad der Punkt am Ende eines Bandnamen ist eher untypisch und wirft einige Fragen auf.

Wir haben uns bei dem Bandnamen keine großen Gedanken gemacht. Da es eine eher unbekannte Band mit dem Namen Unsaid schon gab haben wir einen Punkt dahinter gesetzt.
Seit der neuen EP haben wir uns entschlossen den Punkt wegzulassen. Im übrigen gibt es einen Song mit dem Titel Unsaid von der Band Miles Away, welcher uns sehr gefällt.

Eure neue EP „forevermore“ feierte im Juli Premiere! Wie lange habt ihr an dieser gearbeitet und was zeichnet diese für euch persönlich aus? (Name vielleicht ein Bezug auf die Serie?)

Wir haben im Mai angefangen die EP aufzunehmen und haben viele Tage im Proberaum verbracht um die Songs einzuspielen. Diese EP liegt uns sehr am Herzen, da wir das aufnehmen,
mixen und mastern komplett selbst in die Hand genommen haben.
Es gibt eine Serie?!

So eine EP will ja sicherlich ordentlich beworben werden, wo genau kann man euch denn dieses Jahr noch antreffen? Auf welchen Festivals lasst ihr es ordentlich krachen?

Dieses Jahr spielen auf mehreren Lokalen Festivals wie z.B Mair1, Tells Bells, Pell Mell, Huhn aufs Eis. Es gibt allerdings noch Shows und Festivals die wir noch nicht bestaetigen koennen.
Auf unserer Facebook Seite kann man alle bisher bestaetigten Shows abchecken.

Euer Terminkalender ist ja richtig bunt gefüllt dieses Jahr! Da teilt man doch sicherlich das ein oder andere mal die Bühne mit Künstlern, die einen selbst zu dem inspiriert haben, was ihr heute macht oder?

Ja, vor allem auf dem Mair1 Festival sind viele Bands dabei die uns in der Jugend geprägt haben. Suicidal Tendencies, Strung Out, Terror und Millencollin sind einige davon.

Auch wenn wir noch mitten in der Saison stecken, habt ihr schon kleinere Überlegungen für das Jahr 2016 am laufen?

Auf jeden Fall wieder Festivals spielen. Einige sind auch schon fest. Eventuell ergibt sich noch der ein oder andere weekender oder support gigs. Außerdem versuchen wir nächstes Jahr unser erstes Album aufzunehmen.

Zuletzt vielleicht noch ein paar persönliche Worte für all die Leute die euch bis hierhin unterstützt haben, es weiterhin tun werden und evtl. noch dazukommen?

Wir würden gerne unseren Freunden aus Bands wie Done, Harm|Shelter, Cold War Everyday, Sleepers…
Köpfen Records, Whole Records, Spack! Medien und allen die uns auf dem Weg bis hier hin unterstützt haben danken.

 

Besucht die Jungs doch mal auf Facebook, wir bleiben für euch definitiv auf dem Laufenden.

Alex Hoppen
Alex Hoppen

Denkt er wäre der Administrator, fährt Smart, mag Enten, Guitar-Hero-Profi, putzt Bier mit Zähnen – oder umgekehrt?, cheated bei Pokémon Go, speifrei seit 2014, Erste-Reihe-Milchtrinker aus Überzeugung und liebt Katzenbilder.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner