Review: Editors – Violence

Die britische Indi-Rock-Band Editors sind mit ihrem 6. Studioalbum zurück und beweisen ihren Fans, das sie es noch immer drauf haben und endlich wieder an Songs wie „An End Has a Start, Munich & Smokers Outside the Hospital Doors“ anknüpfen können. Mit ihrem aktuellen Album Violence melden sich Editors stärker denn je zurück. Mal laut und brachial oder leise und einfühlsam. Editors-Fans werden hier auf ihre Kosten kommen und ein abwechslunsgreiches Album kennenlernen. Die Band erfindet sich hier ganz neu, bleibt aber trotzdem ihrer alten Zeiten treu und das macht das Album vielleicht gerade deswegen so gut. Die Platte umfasst nur neun Songs, aber jeder davon ist auf seine Art einzigartig und mit keinem anderen auf der Platte gleich. „No Sound But The Winter“ ist einer dieser Songs auf der Platte, der so emotional wie auch schön ist. Er erzählt von der Geschichte, das ein Vater seinen Sohn beschützen möchte. Editors Frontmann Tom Smith schrieb den Song 2009, kurz vor der Geburt seines Sohnes. Der Song ist aber gewiss nicht neu. Bereits 2009 fand der Song Platz auf dem Soundtrack zum Film Twilight – New Moon. Aber erst jetzt fand er seinen Platz auf dem aktuellen Album, also gut 9 Jahre später. Der Song „Magazine“, der die erste Singleauskopplung des Album war, ist dagegen eine tanzbarer, energiegelandener, partymachender Song, der einfach dazu einlädt, das Tanzbein zu schwingen. Das Album ist so bunt wie der Regenbogen selbst. Und für jeden ist etwas dabei, selbst wenn man Editors das erste Mal hört. Genau das macht die neue Scheibe aber so gut. Sie erfreut alte Fans aufs Neue und lädt dazu ein, neue Fans zu gewinnen. Das sollte jeder Künstler schaffen, alte wie neue Fans immer wieder aufs Neue zu begeistern. Überzeugt Euch einfach selbst von den neun einprägsamen Songs.

Editors - Violence
Sound
Konzept
Hörspass
4.8

Editors melden sich mit alter Stärke zurück!

About The Author

Redaktion / Social Media Live immer am Start, schwört auf Hermes, mag Interpol..., macht 98,5% der Facebook-Posts, nutzt Apple, wird demnächst in Android eingewiesen per Admin, hatet Snapchat, ist ein Nordlicht und schaut kein Fußball!

Keine Kommentare on "Review: Editors – Violence"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.