Live-Review: Sky auf Erden mit Egotronic, Pöbel MC & form

Ein warmer Maitag lag hinter uns. Die Sonne schien, so stellt man sich doch eigentlich jeden Tag vor. Zumindest im sonst so verregneten Hamburg. Für uns ging es letzten Donnerstag in die schöne Skybar im Hamburger Molotow. Egotronic sind aktuell auf ihrer „Keine Argumente“ Release Tour unterwegs und machten auch in Hamburg halt. Als Support hatten sie niemand Geringeren als Pöbel MC mit am Start, der schon auf Tour mit Waving The Guns war und seit dem immer mehr an Anklang gefunden hat. Ebenso dabei war Form, der eigentlich erst im Übel & Gefährlich spielen sollte, man sich aber kurzerhand entschlossen hatte, beide Konzerte zusammen zu legen.

Gegen 21.30 Uhr ging es dann auch los und Form eröffnete den Abend. Ich persönlich hatte echt Probleme damit, diesen Typen einzuordnen. Aber man merkte, er hatte sein Anblase am Start. Viele, die sich Karten für das Konzert von Form geholt hatten, sind auch bereits danach wieder gegangen ohne sich die weiteren Acts anzugucken. Eigentlich schade, weil sie ja so noch zwei weitere Acts für ihr Ticket bekommen hätten. Weiter ging es mit Pöbel MC, der in klassischer Pöbelmanier seine Texte von sich gab und das Publikum ordentlich einheizte und für Egotronic warm machte.

Gegen 23.30 Uhr war es dann auch endlich soweit. Egotronic waren endlich dran. Für einige Besucher wohl etwas zu spät, wie man so raus hören könnte. Egal, wir waren heiß wie Fritten fett und hatten Bock auf Egotronic. Eins muss man der Band zugestehen. Sie lassen sich nichts sagen und sind immer ihren Weg gegangen. 8 Alben hat die Band seit 2006 schon rausgebracht, aber die neue Platte „Keine Argumente“, die seit dem 19. Mai in den Geschäften steht, ist die politischste und zugleich ehrlichste Platte der Band. Dies soll nicht heißen, das die anderen nicht ehrlich sind oder eine Meinung vertreten, aber dieses hier ist voll vom Frust gegen das System, gegen unsere Politik und gegen diesen ganzen scheiß Rassismus, den wir aktuell bei uns erleben. Diese Scheibe spricht vielen aus den Herzen und deswegen ist wohl auch Egotronic aktuell eine der ehrlichsten und provokantesten Bands bei uns und das zu Recht.

Die Band spielte an diesem Abend fast die ganze Platte. Kein Wunder, immerhin ist das eine Album-Release-Tour. Aber auch alten Klassiker wie „Exportschlager Leitkultur“ oder „Rannte der Sonne hinterher“ wurden gespielt. Jeder, der Egotronic bereits einmal erleben durfte, weiß, was die Jungs für eine Party auf der Bühne zelebrieren.

Also können wir als Fazit ziehen, kauft euch Tickets für folgende Festivals und Clubshows der Band:

03.06. Rock im Park
04.06. Rock am Ring
08.06. Hannover
09.06. Magdeburg – Feuerwache
10.06. Smash Your Attitudes 2017
23.06. Kassel
24.06. Indiebase – Festival
29.06. Off The RadarFestival
01.07. Summer Of Love A
15.07. KuRT Festival
21.07. Deichbrand Festival
29.07. Herzerockt Festival
12.08. Open Flair Festival

14.09. Rostock
15.09. Flensburg
21.09. Potsdam
22.09. Dresden
06.10. Osnabrück
07.10. Bonn
20.10. Laut gegen Rechts Festival
21.10. Augsburg
02.11. Würzburg
04.11. Basel
16.11. Jena
17.11. Konstanz
18.11 Heidelberg

Karten bekommt ihr unter http://audiolith.net/

About The Author

Redaktion / Social Media Live immer am Start, schwört auf Hermes, mag Interpol..., macht 98,5% der Facebook-Posts, nutzt Apple, wird demnächst in Android eingewiesen per Admin, hatet Snapchat, ist ein Nordlicht und schaut kein Fußball!

Keine Kommentare on "Live-Review: Sky auf Erden mit Egotronic, Pöbel MC & form"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.