Mut zur Melodie – Mario von VITJA im Interview

Melodie statt Geballer – VITJA wagen auf ihrem neuen Langspieler „Digital Love“ einen Schritt in neue Gefilde und gewähren harmonischen Elementen deutlich mehr Raum als auf dem Vorgänger-Album. Bassist Mario Metzler erklärt, wie es zu dieser Entwicklung kam und stand uns außerdem zur anstehenden Clubtour und Gaming-Qualitäten der Band Rede und Antwort.

Auch wenn ihr sicherlich den meisten Lesern von uns ein Begriff seid, erstmal eine kurze Vorstellungsrunde: Beschreibe VITJA doch mal bitte in drei Worten.

Melancholischer, impulsiver Metalrock.

Welche Schlagzeile würdest du gerne mal über euch lesen?

Deftones supporten VITJA auf ihrer „Digital Love“-Tour.

Auf eurem neuen Album „Digital Love“ habt ihr euch im Vergleich zu „Echoes“ stärker in die melodische Richtung bewegt. Wie waren die Reaktionen darauf bislang?

Größtenteils sehr gut. Jeden kann man ja eh nicht glücklich machen. Das Wichtigste ist, dass wir damit zu 100% glücklich sind und das haben wir geschafft!

„Wir als Band und unsere Musik haben sich einfach im Laufe der Zeit weiterentwickelt.“

Wie kam es eigentlich zu dieser stilistischen Veränderung – Rumprobieren beim Songwriting oder bewusste Entscheidung?

Das war eine bewusste Entscheidung. Wir als Band und unsere Musik haben sich einfach im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Im Songwriting-Prozess haben wir deshalb stark darauf geachtet, was uns momentan musikalisch gefällt. Und so entstand der Sound auf „Digital Love“ Song für Song.

Euer erstes Album habt ihr quasi innerhalb von drei Monaten fertig geschrieben und produziert. Lief das diesmal mit genau so einer harten Deadline ab oder hattet ihr mehr Zeit?

Als Band setzt man sich natürlich schon ein paar Deadlines bzw. plant man das schon durch. Aber für dieses Album haben wir uns für jeden Song die Zeit genommen, die der Song brauchte. Haben umgeschrieben bis für uns jeder Song perfekt war. Da konnte dann auch keine Deadline dran rütteln.

Sind die Zahlen auf dem Albumcover die Tabs zum neuen Emmure-Album oder verbirgt sich eine andere Botschaft dahinter (außer der Binär-Code)?

Wir haben mitbekommen, dass Emmure am selben Tag wie wir ihre neue Platte rausbringen. Die erste Single von denen fanden wir so geil, dass wir die Tabs auf unserem neuen Album unbedingt verewigen wollten 😉

Das Cover von "Digital Love". 0101010...

Das Cover von „Digital Love“. 0101010…

Eure anstehende „Digital Love“-Tour ist eure erste eigene Headliner-Tour, nachdem ihr bislang viel als Support und auf Festivals unterwegs wart. Was erwartet ihr euch so von der Tour und wie bereitet ihr euch darauf vor?

Wir sind immer für jede Show gut vorbereitet. Natürlich ist es aber was anderes, wenn du als Support spielst. Man hat meistens, wenn überhaupt, 30 Minuten Spielzeit, muss das Schlagzeug vor der Hauptband aufbauen usw. Dieses Mal kommen die Leute in erster Linie zu einer VITJA-Show. Wir haben schon mega Bock drauf, die neuen Songs endlich live und ein Set in voller Länge zu spielen.

Der Metalcore-/Djent-Bereich ist ja aktuell ziemlich übersät von neuen Bands. Hast du irgendwelche Geheimtipps auf Lager, die man dringend mal auschecken sollte?

Ehrlich gesagt höre ich momentan eher Musik aus anderen Genres. Aber für unsere Tour haben wir Bands ausgesucht, die wir cool finden. Also ist jede Band auf unserer Tour ein kleiner Geheimtipp 😉

Neben Musik widmen wir uns mit unserem Mag auch ganz gerne mal dem Gaming-Bereich. Sind unter euch Gamer? Und wenn ja, was zockt ihr so?

Vladi und Dave [Gitarrist und Sänger der Band, Anm. d. Red.] sind da mehr unterwegs als ich. Dafür bin ich unschlagbar in FIFA 17. Ich spiele online oft gegen unseren Manager, der regelmäßig von mir abgezogen wird, haha 😀

Der Klassiker zum Abschluss: Was steht in diesem Jahr noch so im Hause VITJA an, abgesehen von der bereits angesprochenen Tour natürlich?

Im Sommer werden wir einige Festivals spielen und auf jeden Fall nochmal international touren. Und dann sind wir auch schon wieder im Songwriting für ein weiteres Album.

So, die allerletzten Worte gehören dir – gibt’s noch irgendwas, was du an die Menschheit loswerden möchtest?

Danke für euren Support! Wir sehen uns auf unserer „Digital Love“-Tour im April auf ein paar Bier 🙂

Verpasst also besser nicht die „Digital Love“-Clubtour von VITJA zusammen mit Breathe Atlantis, Improvement und Die Heart – nicht nur wegen des Bieres:

14.04.2017 – Berlin, Privatclub
15.04.2017 – Hannover, Lux
16.04.2017 – Köln, MTC
20.04.2017 – Wiesbaden, Schlachthof
21.04.2017 – Stuttgart, Club Zentral
22.04.2017 – München, Backstage
28.04.2017 – Hamburg, Logo
29.04.2017 – Dresden, KONK Club
30.04.2017 – Münster, Sputnikhalle
Fotocredit: Lukas Richter

About The Author

Connection-Tante, hat kein gutes Mikrofon, mag kein Eskimo Callboy - aber Eskimo Callboy mögen sie, kann kein schwäbisch imitieren, steht für Avocados und Weltfrieden, hat immer einen Geheimtipp auf den Lippen und darf schon wählen.

Keine Kommentare on "Mut zur Melodie – Mario von VITJA im Interview"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.