Count II Zero: Post-Hardcore aus Hamburg

Die Liste der Bands und Künstler, die aus Hamburg kommen, ist nicht wirklich kurz. Sei es etwa 4Lyn, Captain Planet, Findus, Helloween, Die Heart oder Deichkind. Die Liste ist deutlich länger, als man anfänglich vermuten mag. Aber aktuell gibt es einen aufstrebenden brandheißen Act in der Hardcoreszene und der sollte ebenso nicht in der Aufzählung fehlen. Die Rede ist von: Count II Zero aus Hamburg.

Das Quintett fand sich im Frühjahr 2015 zusammen und jeder brachte seine eigenen musikalischen Einflüsse mit. Ihre Musik ist  irgendwo zwischen Post- Hardcore und Melodic-Hardcore anzusiedeln. Bereits im September 2015 nahm die Band ihre ersten beiden Demo Songs „Red Roses und Mirrored Self“  auf und es folgten zum Jahresende hin gleich zwei ausverkaufte Shows. Die Band konnte ihre einmaligen Livequalitäten unter Beweis stellen und den Zuschauern eine grandiose Liveshow bieten.  Seitdem spielt die Band Konzerte in ganz Deutschland, ob in kleinen Clubs oder in größeren Locations wie z.B. die Hamburger Markthalle. Die Aufmerksamkeit ist ihnen seitdem sicher.  Letztes Jahr erschien Anfang August dann ihre erste im Studio produzierte EP „Abandoned And Forsaken“. Die Platte umfasst vier Songs inklusive eines Intros.  Wir können euch die EP nur empfehlen. Bei ITunes, Amazon, Spotify, Google Play und Co. ist sie zu finden.

In kommender Zukunft hat die Band so einiges vor und geplant. Sie stehen unter anderem am 28. April als Supportband der deutschen Experimental Metal-/Groove Metal Band Vitja mit auf der Bühne. Wir können Euch versprechen, das wird ein großes Jahr für Count II Zero und wir dürfen gespannt sein, was uns dieses Jahr noch alles erwarten wird. Wir freuen uns jetzt schon auf neue News von den vier charismatischen Jungs und ihrer sympathischen Schlagzeugerin Mimi.

Liveshows:

18.03.2017 – Alter Schlachthof Stade + Claerval
28.04.2017 – Logo Hamburg + Vitja, Die Heart, Breathe Atlantis, Improvement

Weitere in Planung

 

Line-Up:

Olli – Screams/Shouts
Einflüsse: In Flames & As I Lay Dying

Adrian – Gitarre/Clean Vocals
Einflüsse: In Hearts Wake & Periphery

Marc – Gitarre
Einflüsse: The Ghost Inside & A Day To Remember

Ubu – Bass
Einflüsse: Mogwai & Motorphsycho

Mimi – Schlagzeug
Einflüsse: Blessthefall & Alesana

About The Author

Redaktion / Social Media Live immer am Start, schwört auf Hermes, mag Interpol..., macht 98,5% der Facebook-Posts, nutzt Apple, wird demnächst in Android eingewiesen per Admin, hatet Snapchat, ist ein Nordlicht und schaut kein Fußball!

Keine Kommentare on "Count II Zero: Post-Hardcore aus Hamburg"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.