NEXT STEP DOWN: Hardcore aus Dresden

Noch gar nicht lange auf dem Markt und trotzdem sammeln NEXT STEP DOWN schnell mehr Likes und Fans durch ihre zunehmenden Auftritte in ganz Deutschland. Wir entdeckten die Fünf Dresdner beim True Spirit Festival, als sie den Opener spielten und nutzten die Chance mit den Jungs eine Runde zu quatschen.

 

Bandmembers:

Vocals – Nico

Bassguitar – Robin

Guitar – Max

Drums – Tillmann

Guitar – Moritz

 

Genre: Hardcore

 

 

Im Hardcorebereich boomt es gerade in Massen und so dachten sich die Dresdner wohl wir springen auf den Zug mit auf. Da alle eher im harten Bereich (Hardcore, Deathcore, etc.) unterwegs sind war die Frage nach der Musikrichtung nicht wirklich zu Stande gekommen. Bei einer Show trafen Moritz, Max und Tim auf Nico, wo die Jungs gemeinsam beschlossen eine Hardcoreband zu gründen. Um die Band 2015 zu komplementieren, holten sie Nico’s Cousin Robin am Bass mit ins Boot und der nächste Schritt der Namensfindung stand im Raum. Während die Songs sich nach und nach einspielten und Nico allmählich Texte drauf legte, machte sich die Kombo Kopf um einen passenden Namen, wie uns Nico erzählte:

Die Namensgebung war eigentlich ganz witzig. Nach ein paar Proben meinten wir, dass wir einen Namen benötigen, da habe ich allen die Hausaufgabe gegeben, einen Zettel mit Ideen zu schreiben. (lacht) Im Prinzip habe ich eine ganze A4 Seite voll mit Namen geschrieben und keiner sonst hat etwas gemacht. Nagut zwei drei Namen kamen von den anderen. Per Ausschlussverfahren haben wir uns dann für Next Step Down entschieden, mit der Intension dahinter, dass unsere Musik eine Message haben soll so nach dem Motto „Der Nächste Schritt nach unten“, da im Moment viel schlechte Sachen auf unserer schönen Welt passieren.

 

 

Bisher gibt es 3 Songs zum anhören auf Youtube und BandCamp, doch live spielen Next Step Down mindestens 6 Songs, was auf ein erscheinen einer EP oder gar LP hoffen lässt. Derzeit kann man sich die DIY-Songs for free bei http://nextstepdown.bandcamp.com/releases downloaden und feiern, während die kommenden Songs professioneller aufgezogen werden.

Unter den vielen Hardcorebands ist es schwer heraus zustechen, doch deren Ansicht auf die gesamte Szene fanden wir top, was uns noch mehr Grund gibt die Dresdner euch ans Herz zu legen:

Tim: Ich kann zwar nicht genau für alle sprechen, aber im Allgemeinen stehen wir dem Zwiespältig gegenüber. Wir haben z.B. einen Song geschrieben gegen die Poser, die einfach nur auf die Shows kommen, um sich zu präsentieren als wären sie etwas Besseres und andere schlecht zu machen, die vielleicht nicht das neueste Tshirt von der Band anhaben. Wir sind alle drin in der Hardcoreszene, was auch Spaß macht, jedoch gibt es immer Leute die es nicht ernst nehmen. Wir finden dass jeder willkommen ist, egal wie er rumläuft und der Grundgedanke von Hardcore, den können wir gut vertreten, leider wird dies von einigen einfach nicht eingehalten, was den Ärger auf Shows dann gibt.

Nico: So alt bin ich noch nicht, jedoch habe ich die letzten Jahre mitbekommen, wie stark sich die Szene geändert hat. Vor ein paar Jahren war es noch sch***egal was du getragen hast. Man merkt einfach das dieser Schein zugenommen hat, in einem bestimmten Style rumzurennen, um an bestimmte Leute ranzukommen. Uns ist es völlig egal, wie derjenige aussieht, selbst wenn er mit einem Katy Perry Shirt kommt, Hauptsache im Herzen ist man dabei.

Moritz: Auf meinen ersten Hardcoreshows habe ich leider schlechte Erfahrungen gemacht, da ich mit einem behinderten Kumpel vor Ort war und dieser ausgelacht wurde aufgrund seiner Behinderung. Dabei finde ich steht HC für Toleranz, Akzeptanz und nicht für Ausgrenzung. Jeder ist eben willkommen, außer er ist ein Nazi. (alle stimmen nickend zu)

 

 

Tourdates:

04.11.2016 – Dresden / Konk Klub (Support für Billy The Kid)

 

More Infos unter:

https://www.facebook.com/nextstepdownhardcore/?fref=ts

http://nextstepdown.bandcamp.com/releases

 

 

About The Author

Keine Kommentare on "NEXT STEP DOWN: Hardcore aus Dresden"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.