Interview: BREAK DOWN A VENUE

Wo diese Band auftritt, wird namensgebend der Laden abgerissen – nach gerade einmal 2-Jährigen bestehen, kann Break Down A Venue (kurz BDAV) auf massenweise hochkarätige Gigs mit Bands wie Itchy Poopzkid, Eskimo Callboy und Callejon zurückschauen. Doch auch Gegenwart und Zukunft  sieht bei den Stuttgartern ziemlich rosig aus. Mit ihrer neuen 2. EP „My True North“ in der Hand will das Post-Hardcore-Gespann jetzt richtig durchstarten!

Kommen wir zuerst zur EP: Diese liefert mit 6 starken Songs schon das Konzept eines guten aber kurzen Albums! Wo die Debüt selbst betitelte Debüt EP noch neu und unterhaltend daher kam, greift „My True North“ genau an diese Wurzel an und verbindet die bekannten stärken mit einem Drahtseilakt zwischen Trauer und Hass zu einem unverkennbaren Merkmal von BDAV. Dieses perfekte Zusammenspiel ist vor allem dem Vocal-Duo von Frontschönheit Nyves und Robin zu verdanken, welche jeder auf seinem Gebiet dem gesamten Sound, bestehend aus packenden Riffs und dem richtigen Gespür für Melodien und Harmonien, seine persönliche Note verleihen und somit BDAV auch mit der neuen EP weiterhin zu einem absolut Geheimtipp verwandelt. Wer die erste EP mochte, wird garantiert nicht enttäuscht sein, und kann sich schon bald auf neue und unterhaltsame Live-Sets freuen. Alles weitere über kommende Shows, der EP oder sogar den Zukunftsplänen lest ihr in unserem Interview:

Gringoz: Hi, erst mal vielen Dank dafür, dass ihr euch die Zeit für ein Interview nehmt. Stellt euch doch einmal ganz kurz vor.
BDAV: Heyhey. Kein Problem! Wir sind Break Down A Venue aus Stuttgart. Nyves (Vocals), Robin (Vocals), Constantin (Guitar), Toni (Guitar), Mark (Bass) und Dennis (Drums).

Gringoz: Wir hatten euch bereits vor wenigen Monaten in unserer Spotlight Section ( Juni 2016 ), was hat sich seitdem bei euch so getan?
BDAV: Puh. So Einiges würde ich sagen. Das wichtigste ist wohl, dass unsere zweite EP endlich fertig ist und kurz vor der Veröffentlichung steht. Gleiches gilt für zwei Musikvideos. ‘An Epilogue’ und ‘My True North’. Außerdem sind wir im Juni, Juli und August noch ganz gut in den Genuss von Open Air Festivals gekommen und freuen uns jetzt schon riesig auf den nächsten Sommer. All diese Produktionen, sowohl musikalisch als auch videotechnisch, und sämtlichen Gigs, die wir seither gespielt haben, haben uns als Band weiter zusammengeschweißt und uns auf die eine oder andere Art reifer gemacht.

Gringoz: Am 09.09. erscheint eure 2. EP My True North – wie kam es zu dem Entschluss eine weitere EP statt eines LP zu veröffentlichen? Binnen 2 Jahren konntet ihr ja eine Fanschar um euch sammeln, welche sich durchaus sehen lässt.
BDAV: Den Entschluss erst mal eine weitere EP aufzunehmen, haben wir alle gemeinsam gefasst. Bei der ersten EP ging irgendwie alles so schnell, dass wir manches gar nicht so richtig realisiert haben und uns auch selbst noch nicht zu 100% gefunden hatten. Wir, als Band, haben uns einfach noch nicht bereit gefühlt, schon ein komplettes Album zu produzieren. Dies hat sich mittlerweile aber definitiv geändert.

Gringoz: Passend zum Album Release geht es ja auch große Breakdown City Tour, war Tourauftakt + Release eher Zufall oder an fester Hand geplant? (Anm. d. Red.: Die Tour wurde mittlerweile abgesagt!)
BDAV: Yeah. Wir freuen uns schon mega! Das war tatsächlich Zufall. Unser Release hat sich aus technischen Gründen so weit nach hinten geschoben, dass er genau auf den ersten Tourtag gefallen ist.

Gringoz: Gibt es aus eurer Sicht größere Unterschiede zwischen beiden EP´s? Nach den ersten Hörgängen ergänzt sich My True North perfekt zur ersten EP und ergibt somit quasi die Länge und Qualität eines LP, was natürlich auch Live größere Variationen im Set offenbart.
BDAV: Also “My True North” besteht in unseren Augen aus deutlich reiferen Songs. Wir haben uns viel mehr beim Songwriting und auch bei der Produktion im Studio getraut. Mehr ausprobiert. Mehr experimentiert. Live werden wir zukünftig definitiv beide EPs komplett spielen, sofern die Spielzeit reicht, damit die Fans auch die Songs kennen.

Gringoz: Gibt es nach den anstehenden Tour schon Pläne für 2016 oder war´s das erst mal Live mit euch für dieses Jahr?
BDAV: Für nach der Tour stehen bereits schon wieder einige Gigs im Oktober und September an. Einer davon ist auch bereits announced: Am 08.10. in Mengen.

Gringoz: Wird es in naher Zukunft auf eurem Youtube Kanal auch Material zur neuen EP geben? Wie sieht es mit Live Material aus?
BDAV: Das zweite Musikvideo werden wir wohl in unserem eigenen Kanal hochladen. Generell wird uns in Zukunft unser guter Freund und Videomeister Marius Milinski (offtonewadventures) öfters auf Konzerte begleiten, sodass wir anfangen werden Live-Footage, Tourblogs und Behind-The-Scenes-Material auf unserem Kanal zu veröffentlichen. Abonniert unseren Kanal daher lieber rechtzeitig.

Gringoz: Gibt es irgendwelche Künstler, von denen ihr euch inspirieren lasst oder mit denen ihr euch direkt vergleichen würdet? Nicht unbedingt musikalisch sondern auch textlich bezogen?
BDAV: Puh, das so generell zu beantworten ist immer schwierig, da jede Person in der Band seine persönlichen Einflüsse und Inspirationen einfließen lässt. Von Parkway Drive über Adept, zu Pvris, Underoath, Architects und Bring Me The Horizon. Lyrisch sind wir wohl etwas mehr von Bands wie Funeral For A Friend, Vanna oder Taking Back Sunday beeinflusst. Aber auch Autoren wie Hermann Hesse, Christian Kracht oder Franz Kafka lenken unsere Texte.

Gringoz: Was steht 2017 bei euch auf den Plan? Vielleicht einen ersehnten LP oder eine eigene Headliner Tour?
BDAV: 2017 wollen wir definitiv unser Debütalbum produzieren und auch veröffentlichen. Für eine eigene Headline-Tour ist es vermutlich noch etwas zu früh. Wir würden allerdings total gerne noch 2-3 Touren als Support-Band mitfahren. Das ist momentan noch genau das richtige um unsere Hörerschaft etwas zu vergrößern.

Zuletzt möchten wir euch natürlich das letzte Wort an eure Fans widmen – danke nochmal für eure Zeit!
BDAV: Man sagt, dass Musik dich an ferne Orte tragen kann. Das stimmt. Denn wir befinden uns derzeit im Himmel. Wir können gar nicht ausdrücken wie dankbar wir für all die Hilfe, die Liebe und jeden Support sind. Ohne euch wären wir nichts. Ohne euch würde es “My True North” nicht geben. Ihr haltet Break Down A Venue am leben. Danke von ganzem Herzen dafür <3

Nyves, Robin, Constantin, Toni, Mark und Dennis

 

About The Author

Keine Kommentare on "Interview: BREAK DOWN A VENUE"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.